Lastwagen prallt in Stauende

Lkw kippt um: Verkehrs-Chaos auf der A8

+
Hier hat sich der Unfall ereignet.

Taufkirchen - Zwei Unfälle auf der A8 bei Taufkirchen haben am Freitag in der Früh zu einem langen Stau im Berufsverkehr geführt.

Für viele Stunden ging am Freitag in der Früh nichts mehr rund um das Autobahnkreuz München Süd. Sowohl die A 8 bei Taufkirchen, die A 995 bei Sauerlach und die A 99 bei Ottobrunn waren dicht. Alles begann gegen 7 Uhr mit dem Unfall eines Sattelzuges auf der A 8 Richtung Salzburg. Zwischen dem Autobahnkreuz München Süd und der Anschlussstelle Hofolding verlor der 40-jährige Fahrer aus Ungarn nach Angaben der Polizei die Kontrolle über seinen mit Holz beladenen Laswagen. Er geriet ins Schleudern, kippte um und blieb quer auf der Fahrbahn liegen. 25 Tonnen Binderholz verteilten sich quer über die Autobahn. Der 40-Jährige hatte Glück und verletzte sich nur leicht.

Weil alle vier Fahrstreifen allerdings blockiert waren, konnte der Verkehr nur einspurig über den Seitenstreifen vorbeigeleitet werden. Während der Bergung des Sattelzuges und der Ladung war die Autobahn sogar zeitweise komplett gesperrt. Die Folge: Der Verkehr staute sich kilometerweit zurück. Die Autobahnmeistereien Holzkirchen und Hohenbrunn richteten weiträumige Umleitungen ein. Gegen 10 Uhr konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Taufkirchen und Brunnthal sowie das THW wieder abrücken. Doch nur wenige Minuten später wurde die Feuerwehr Taufkirchen erneut alarmiert. Schon wieder hatte es auf der A 8 bei Taufkirchen gekracht. Und schon wieder war es ein Lastwagen. Ein 45-jähriger Sattelzugfahrer aus Brunnthal hatte das Stauende übersehen und war mit voller Wucht in einen Merceedes geprallt. Laut Polizei hatte der Brunnthaler noch versucht, auszuweichen, traf den Wagen einer 54-Jährigen aus Aschau aber am Heck. Der Mercedes schleuderte in die Mittelleitplanke und die Fahrerin zog sich leichte Verletzungen zu. Währenddessen stieß der Sattelzug frontal gegen den Lastwagen eines 27-jährigen Rumänen. Dabei riss der gesamte Auflieger auf. Die Schleudefahrt des Brunnthalers endete mit dem Zusammenstoß mit einem griechischen Sattelzug.

Bilder vom Unfall

Lkw kippt um: Langer Stau auf der A8

Das Führerhaus des Brunnthalers war völlig demoliert. Der schwer verletzte Fahrer hatte keine Chance, sich selbst aus dem Wrack zu befreien. Die Helfer der Feuerwehr und die Johanniter aus Riemerling holten den 45-Jährigen aus dem Führerhaus heraus. Er kam mit dem Rettungshubschrauber zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Die beiden anderen Lkw-Fahrer blieben unverletzt.

Während der Bergung und Reinigung der Fahrbahn war die Autobahn fast drei Stunden komplett gesperrt. Bei beiden Unfällen entstand ein Gesamtschaden von rund 95 000 Euro.

Patricia Kania

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare