Vom Surfbrett getroffen

Mädchen (13) verletzt sich in Jochen-Schweizer-Arena

In der Jochen-Schweizer-Arena in Taufkirchen ist am Dienstag ein Unfall passiert. Ein 13-jähriges Mädchen hat sich laut Feuerwehr beim Surfen schwer verletzt. 

Taufkirchen - Das Mädchen war Teil einer Schulgruppe, die einen Ausflug zur Erlebnis-Arena unternommen hatte.  Gegen 18 Uhr war die Jugendliche auf der künstlich erzeugten Welle beim Surfen. Dabei stürzte sie laut Feuerwehr vom Surfbrett ins Wasser. Das Brett wurde von der Welle auf das Mädchen geschleudert und traf sie mit voller Wucht im Genick. Die 13-jährige stieg zwar selbstständig aus dem Wasser. Allerdings hatte der Sanitätsdienst der Event-Arena den Vorfall beobachtet und stellte Veränderungen an der 13-Jährigen fest, die Verletzungen an der Halswirbelsäule vermuten ließen. 

Der Sanitätsdienst verständigte sofort den Notarzt und forderte einen Rettungswagen an. Der Notarzt wiederum rief aufgrund der Schwere der Verletzungen einen Kindernotarzt hinzu. Für einen schonenden und zügigen Transport wurde die 13-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in eine Münchner Spezialklinik gebracht. Wie es ihr aktuell geht, ist unklar. 

Stellungnahme von Jochen Schweizer

Wie eine Sprecherin der Jochen Schweizer Holding in einer Pressemitteilung schreibt, hatte die Schülerin an einem Einsteigerkurs teilgenommen, wurde vorher von den Surf-Trainern eingewiesen und war mit einem Helm ausgerüstet. Das Team der Arena stehe mit den Eltern und der Schülerin in Kontakt. Wie das Unternehmen angibt, gehe es der Tochter angeblich gut, und entsprechende Untersuchungen hätten ergeben, dass es wohl keine physischen Schäden gibt. Die Schülerin ist nach Angaben der Sprecherin aktuell noch zur Beobachtung im Krankenhaus.

mm

Rubriklistenbild: © Brouczek/Archiv

Auch interessant

Meistgelesen

Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
Junge Audi-Fahrerin gerät auf die Gegenspur - es kommt zum Frontalunfall 
64 Schüler warteten weinend auf die BOB - so reagiert der Bahn-Chef
64 Schüler warteten weinend auf die BOB - so reagiert der Bahn-Chef
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt
„Ich dachte, die Welt geht unter“: Feuerwehr-Großeinsatz zu denkbar schlechtem Zeitpunkt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.