Flüchtlinge im Landkreis

Technische Tücken: 250 Flüchtlinge warten auf Einzug in Traglufthalle

Neubiberg - 600 Flüchtlinge campieren derzeit in Sporthallen im Landkreis München. Jede Woche werden es mehr, es fehlt an Platz. Jetzt verzögert sich auch noch der Einzug in die Neubiberger Unterkunft.

Der Einzug von Flüchtlingen in eine Traglufthalle in Neubiberg verzögert sich. Technische Details hätten den eng gesteckten Zeitplan zunichte gemacht, teilte das Landratsamt München am Dienstag mit. Stattdessen werden zwei große Turnhallen in Gräfelfing und Kirchheim als Ersatzunterkünfte für 250 Asylbewerber hergerichtet. Mitte der Woche sollen die ersten einziehen. Wann die Traglufthalle in Neubiberg komplett bezugsfertig sein wird, konnte beim Landratsamt zunächst noch niemand sagen.

Derzeit campieren allein im Landkreis München 600 Flüchtlinge in Sporthallen. „Und jede Woche werden es 90 mehr“, heißt es in einer Mitteilung des Landratsamtes. Die Traglufthalle in Neubiberg sollte hier Entlastung bringen, die ersten Flüchtlinge sollten bereits diese Woche in die Notunterkunft einziehen.

Trotz der Verzögerung hält das Landratsamt an seinem Plan fest, die Turnhallen bis zum Beginn des neuen Schuljahres Mitte September zu räumen. Keine Probleme gab es bislang in Taufkirchen: Dort wohnen bereits seit mehr als drei Wochen Flüchtlinge in einer Traglufthalle.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare