1. tz
  2. München
  3. Region

Luxus-Hotels, Themenpark und Berghütte: Unternehmer baut sich am Tegernsee ein gigantisches Imperium auf

Erstellt:

Von: Christina Jachert-Maier

Kommentare

Korbinian Kohler vor dem früheren Gästehaus Mahler. Aktuell läuft die Sanierung. Es entstehen die Seeappartements Bachmair Weissach.
Korbinian Kohler vor dem früheren Gästehaus Mahler. Aktuell läuft die Sanierung. Es entstehen die Seeappartements Bachmair Weissach. © Thomas Plettenberg

Um sich in der Spitzen-Hotellerie zu etablieren, investiert Korbinian Kohler rund um den See. Aktuell laufen drei Baustellen parallel.

Tegernseer Tal – Als Tagungshotel war das Bachmair Weissach begehrt. Die Event-Arena passte dazu. „Wir haben sie damals als Halle für große Veranstaltungen ausgebaut, und das hat im Prinzip auch gut funktioniert“, sagt Hotelier und Unternehmer Korbinian Kohler (53). Die Wende kam, als er 2017 mit dem japanisch inspirierten Mizu Onzen Spa eine Wellness-Oase der Extraklasse im Bachmair Weissach schaffen ließ. Der Freistaat steuerte eine halbe Million Euro bei. „Das Spa war der Game-Changer, unsere wichtigste Investition“, meint Kohler. Viele Gäste buchen sich wegen des Wellnessbereichs bei ihm ein. Die Tagungen passen nicht mehr so recht ins Gefüge. Corona verstärkte den Wunsch nach einem Kurswechsel.

„Wir haben unsere Strategie geändert“

„Wir haben unsere Strategie geändert“, erklärt Kohler. Tagungen gibt’s zwar noch, aber der Fokus liegt auf dem Individualgast. Einem Gast mit hohem Anspruch, der viel erleben will. Das Resort Bachmair Weissach konkurriere mit Schloss Elmau und dem Resort Sonnenalp im Allgäu, meint Kohler, der 2021 in der Liste „Die 101 besten Hotels Deutschlands“ zum „Aufsteiger des Jahres“ gekürt wurde. Als Resort bietet das Bachmair Weissach Standorte rund um den See: das Clubhaus in Tegernsee, das Wallberghaus, die Reitanlage Kirschner Alm, das Hotel Bussi Baby in Bad Wiessee, bald auch die See-Appartements in Rottach-Egern und die Erlebniswelt „Tegernsee phantastisch“ in der früheren Event-Arena.

Tegernsee phantastisch

Derzeit lässt Kohler die Halle entkernen, die künftige Innenausstattung wird bereits extern produziert. Mitte Juli soll „Tegernsee phantastisch“ eröffnen. Den Namen Event-Arena lässt Kohler verschwinden, auch weil er an eine Spiel-Arena erinnert: „Und das ist es nicht.“ Es entsteht ein Themenpark mit Edutainment, Sport und Spiel für Kinder und Erwachsene. Alles dreht sich um den Tegernsee. Zu erleben sind die Unterwasserwelt, die Orte um den See, die Berge, Künstler, Sportler und Politiker vom Tegernsee. Dazu gehören ein Hochseilklettergarten, interaktive Trampoline und ein 5D-Kino. Für den Bereich virtuelle Welt besteht eine Kooperation mit dem Europapark Rust. Dort hat sich Kohler auch die Inspiration geholt. Für die Realisierung hat er ein eigenes Expertenteam engagiert. „Tegernsee phantastisch“ soll ein Anreiz sein, sich bei Kohlers Resort einzubuchen. Bei einer Hallen-Kapazität von 200 Besuchern gleichzeitig bleibt aber Luft für den Ticketverkauf an Externe. Von Kollegen habe er nach der ersten Ankündigung viel positive Resonanz bekommen, berichtet Kohler. Die Attraktion nutze allen: „Was soll man am Tegernsee auch groß machen, wenn es regnet?“

Gästehaus Mahler

Ins Zukunftskonzept passt die Sanierung des früherenGästehauses Mahler an der Rottacher Seestraße. Kohler hat es 2017 der Gemeinde Rottach-Egern abgekauft. Das alte Mauerwerk wurde komplett entkernt, aus zuvor 18 Einheiten werden elf hochwertige Ferienappartements. Voraussichtlich im April werden sie fertig sein. Die Gäste können sich selbst versorgen, aber auch alle Angebote der Bachmair-Weissach-Betriebe nutzen. Zum Komplex gehören drei Läden. Zwei bestehen bereits, ein Laden wird neu geschaffen.

Bussi Baby

Verhüllt präsentiert sich das Hotel Bussi Baby in Bad Wiessee
Verhüllt präsentiert sich das Hotel Bussi Baby in Bad Wiessee. © Thomas Plettenberg

In Bad Wiessee lässt Kohler seinem Hotel Bussi Baby gerade ein völlig neues Dachgeschoss aufsetzen. Das alte Dach ist abgetragen, die Bauarbeiten finden – mitten im Winter – unter einer dicken Hülle statt. Darunter entstehen derzeit Rooftop-Pools mit Spa und Bar. Im Untergeschoss lässt Kohler ein eigenes Gäste-Kino einbauen und den Gastronomiebereich erneuern. Voraussichtlich im Mai wird die Hülle abgezogen und das Dach aufgesetzt. Im Juni oder Juli soll das Bussi Baby wiedereröffnen.

Wildbad Kreuth

Daneben feilt Kohler an den Plänen, das von der herzoglichen Familie gepachtete Wildbad Kreuth in ein Mental Retreat zu verwandeln. Von der Konzeption her wird es in Kohlers Hotel-Welt eine Insel sein, ohne Bezug zum Bachmair Weissach. „Es steht für sich allein“, erklärt Kohler. An der Planung wird noch gearbeitet, unlängst gab’s eine Präsentation bei einem Ortstermin mit dem Kreuther Gemeinderat. Gesetzt ist: Von außen ändert sich an dem denkmalgeschützten Ensemble nicht viel. Sind die aktuellen Projekte abgeschlossen, bieten die Kohler-Betriebe am Tegernsee 350 Zimmer, Wildbad Kreuth inbegriffen.

Weissach Quartier

Quasi nebenbei will Kohler mit dem Weissach Quartier Wohnungen und Gewerbeeinheiten nahe der Erlebniswelt-Halle schaffen. Ein Supermarkt gehört nicht mehr zum Konzept. „Die Planungen befinden sich in der finalen Phase“, erklärt der Geschäftsmann. Der jetzige Parkplatz wird zum Baugrund. Die nötigen Stellplätze entstehen in einer Tiefgarage. „Hauptziel ist es, Wohnraum für Einheimische zu schaffen“, meint Kohler. Wohnen und Arbeiten sollten beieinander liegen, um Verkehr zu reduzieren. „Die Problematik Wohnen und Verkehr wird immer akuter.“

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Tegernsee-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare