Thai-Prinz lässt zweites Flugzeug einfliegen

Flughafen - Nachdem Anfang letzter Woche das Flugzeug des thailändischen Kronprinzen am Flughafen gepfändet wurde, hat dieser nun kurzerhand eine zweite Maschine einfliegen lassen. Die ganze Geschichte:

Nachdem Anfang letzter Woche eine thailändische Militärmaschine, an dessen Steuer der thailändische Kronprinz Maha Vajiralongkorn saß, gepfändet wurde, ist gestern eine zweite Maschine dieses Typs am Flughafen München gelandet. Wie aus Mitarbeiter-Kreisen des Flughafens bekannt wurde, wurde die Maschine auf Anordnung des Prinzen eingeflogen. Beide Flugzeuge tragen die Aufschrift der Royal Thai Air Force, der Luftstreitkräfte des Königreichs Thailands. Aus dem Büro des für die Pfändung verantwortlichen Insolvenzverwalters Werner Schneider verlautete indes, dass man bereits eine Maschine gepfändet habe und das Urteils des Landgerichts Landshut abwarte.

Dieses wird für Mittwochnachmittag erwartet und soll klären, ob die Maschine dem Staat Thailand oder seinem Kronprinzen gehört. Die spektakuläre Aktion letzte Woche war der vorläufige Schlusspunkt einer seit über 20 Jahren offenen Forderung von 30 Millionen Euro, die ein mittlerweile insolventes deutsches Bauunternehmen an die thailändischen Regierung stellt.

paw

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare