Der Todesfahrer von Zolling ist ermittelt

Zolling - Die Polizei hat nichts unversucht gelassen, um den Todesfahrer von Zolling ausfindig zu machen: Sie hatte unzählige Halter überprüft, eine groß angelegte Kontrollaktion gestartet. Jetzt wurde der Flüchtige gefasst.

Die Polizei hat am Samstagnachmittag einen 27 Jahre alten Studenten aus dem Landkreis Roth in Schwabach ermittelt und vorläufig festgenommen - dank zweier Hinweise aus der Bevölkerung.

Zum einen hatte sich ein Anwohner aus der Gemeinde Haag bei der Polizei Freising gemeldet: Einer seiner Nachbarn habe einen schwarzen Golf, er habe den aber länger nicht mehr gesehen, berichtet Polizeihauptkommissar Thomas Baumgartner von der PI Freising. Zum anderen hatte eine Joggerin am Sonntag vor einer Woche - also einen Tag nach dem tragischen Unfall - gesehen, dass ein Mann einen Pkw mit Rother Kennzeichen an der Staatsstraße 2054 bei Zolling parkte und dort herumging. Sie habe jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht gewusst, dass dort am Abend des 31. März ein 52 Jahre alter Fußgänger von einem Auto erfasst und dabei tödlich verletzt worden war.

Das waren letztlich die beiden entscheidenden Hinweise. Aufgrund dieser konkreten Spur haben sich sofort die Unfallfahnder in Roth eingeschaltet - und sie sind schnell fündig geworden: Der flüchtige Lenker, der in Freising studiert und seinen Erstwohnsitz im Landkreis Roth hat, konnte am Samstagnachmittag auf Veranlassung der PI Freising in Schwabach bei Nürnberg ermittelt und vorläufig festgenommen werden. Sein Fahrzeug - der gesuchte schwarze VW Golf - wurde beschlagnahmt. Laut Polizei hat man an dem Auto eindeutige Unfallspuren festgestellt.

Näher dran am Landkreis:
Das Freisinger Tagblatt auf Facebook

Der Beschuldigte habe zugegeben, dass er am Abend des schlimmen Unfalls auf der Staatsstraße 2054 bei Zolling unterwegs war und während der Fahrt einen „Schlag“ gespürt habe. Er habe aber nicht daran gedacht, dass er einen Menschen überfahren haben könnte, teilte Hauptkommissar Baumgartner am Montag mit. Den Schaden an seinem Wagen hatte der gelernte Kfz-Mechatroniker bereits halbwegs repariert.

Der 27-Jährige saß in der Nacht zum Sonntag bei der PI Freising in Arrest und wurde am Sonntagvormittag nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet ein Gerichtsverfahren.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion