Toter Schneeschuhwanderer am Soinsee

+
Der Polizeihubschrauber vor seinem Start zum Soinsee, wo die Besatzung den Leichnam des 81-Jährigen barg.

Geitau - Möglicherweise war der Ausflug in die Berge für ihn zu anstrengend: Bei einer Schneeschuhtour ist ein 81-Jähriger am Mittwoch am Soinsee oberhalb von Geitau ums Leben gekommen.

Der Notruf traf kurz vor 11 Uhr ein. Per Handy meldete ein Tourengeher der Polizei, dass er am Soinsee auf einen Toten gestoßen sei. Der Mann lag direkt am Brückerl neben der Skitourenspur und war äußerlich unversehrt. Der Tod dürfte nicht allzu lange vorher eingetreten sein. Der Mann starb vermutlich eines natürlichen Todes.

Sofort lief die Bergungsmaschinerie an. Der Hubschrauber Heli 3 der österreichischen Flugrettung SHS brachte zunächst einen Arzt in das mit Fahrzeugen unzugängliche Gelände. Da der Mediziner nur noch den Tod des Mannes feststellen konnte, wurde ein Polizeihubschrauber zum Abtransport des Leichnams ins Tal angefordert. Ein Retter der Bergwacht Leitzachtal hielt bis zu dessen Eintreffen am Soinsee die Stellung.

Der 81-Jährige hatte keine offiziellen Papiere oder einen Autoschlüssel bei sich und konnte bislang nur anhand einer Bahncard identifiziert werden. Vermutlich lebte er in München. Die Polizei geht davon aus, dass er mit dem Zug ins Oberland gefahren ist und sich möglicherweise von Geitau aus auf den Weg zum Soinsee gemacht hat. Am Donnerstag soll er mit Hilfe von Angehörigen identifiziert werden.

Auch interessant

Meistgelesen

30-Jähriger aus Klinik verschwunden - Aus der Bevölkerung kommt der entscheidende Hinweis
30-Jähriger aus Klinik verschwunden - Aus der Bevölkerung kommt der entscheidende Hinweis
Penzberger Firma entwickelt Corona-Schnelltest: „Bedeutende Reaktion auf Pandemie“
Penzberger Firma entwickelt Corona-Schnelltest: „Bedeutende Reaktion auf Pandemie“
Flughafen München: Corona-Krise am Airport -  jetzt trift es Tausende Mitarbeiter heftig
Flughafen München: Corona-Krise am Airport -  jetzt trift es Tausende Mitarbeiter heftig
„Wenn Sie tot sind“ - Notärztin am Flughafen München legt sich mit FDP-Spitzenpolitikerin an
„Wenn Sie tot sind“ - Notärztin am Flughafen München legt sich mit FDP-Spitzenpolitikerin an

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion