Am Ostermontag

Tragischer Unfall: Bub (7) von Motorrad erfasst

Unfall Erding
1 von 10
Hinter dem grünen Traktor lief der Siebenjährige auf die Straße.
Unfall Erding
2 von 10
Hinter dem grünen Traktor lief der Siebenjährige auf die Straße.
Unfall Erding
3 von 10
Hinter dem grünen Traktor lief der Siebenjährige auf die Straße.
Unfall Erding
4 von 10
Hinter dem grünen Traktor lief der Siebenjährige auf die Straße.
Unfall Erding
5 von 10
Hinter dem grünen Traktor lief der Siebenjährige auf die Straße.
Unfall Erding
6 von 10
Hinter dem grünen Traktor lief der Siebenjährige auf die Straße.
Unfall Erding
7 von 10
Hinter dem grünen Traktor lief der Siebenjährige auf die Straße.
Unfall Erding
8 von 10
Hinter dem grünen Traktor lief der Siebenjährige auf die Straße.

Forstern - Zu einem tragischen Unfall ist es am Ostermontag gekommen: In Forstern (Kreis Erding) wurde ein siebenjähriger Bub von einem Motorrad erfasst und schwer verletzt.

Der Bub hat sich laut Polizei zwischen den beiden Ortschaften Kipfing und Straßham aufgehalten und spielte am Straßenrand hinter einem geparkten Traktor. Auf der Straße war ein 21-Jähriger mit seiner Geländemaschine unterwegs. Plötzlich lief das Kind auf die Straße - der Motorrad-Fahrer bremste zwar sofort, konnte eine Kollision aber nicht mehr verhindern.

Lesen Sie den vollständigen Unfallbericht auf Merkur.de.

auch interessant

Meistgesehen

Fernseher implodiert: Massiver Brand in Mehrfamilienhaus in Bruck
Fernseher implodiert: Massiver Brand in Mehrfamilienhaus in Bruck
Mega-Stau: Lastwagen außer Kontrolle auf der A8
Mega-Stau: Lastwagen außer Kontrolle auf der A8
Dachauerin (28) stirbt bei Zusammenstoß mit Lkw
Dachauerin (28) stirbt bei Zusammenstoß mit Lkw
Gas statt Bremse: 75-Jährige rast gegen Raiffeisen-Schild
Gas statt Bremse: 75-Jährige rast gegen Raiffeisen-Schild

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion