Alles anders als befürchtet

Vermeintlicher Leichenfund in Kiesgrube

Traubing/Aschering - Leichenfund in einer Kiesgrube: Die Meldung, die einer Kriminalstory würdig gewesen wäre, versetzte die Starnberger Polizei zunächst in Alarmstimmung. Es kam aber anders als befürchtet.

Die Betreiber der Kiesgrube hatte der Polizeiinspektion Starnberg telefonisch mitgeteilt, in seiner Anlage zwischen Traubing (Gemeinde Tutzing) und Aschering (Gemeinde Pöcking) seien vermutlich Leichenteile entsorgt worden. Einer seiner Mitarbeiter hatte bei Arbeiten einen Plastiksack beseite geräumt. Darunter sei ein menschlicher Fuß zum Vorschein gekommen.

Eine Polizeistreife wurde sogleich zum Fundort geschickt. Ob die Beamten angesichts der angeblichen menschlichen Überreste ihr Schmunzeln unterdrückt haben oder nicht, ist nicht überliefert. Jedenfalls war ihnen gleich ersichtlich, dass sie es nicht mit einer Bluttat zu tun hatten. Der Fuß gehörte zu einer Puppe aus einem Erotikshop...

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
In Flughafen-Nähe: Auto bricht durch Leitplanke - defekter Lkw kommt hinzu
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Dieses Traditionsgasthaus wird abgerissen - und dann neu aufgebaut
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Unfall mit drei Lkw und drei Autos
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben
Ersthelfer retten Radfahrer (50) in Poing das Leben

Kommentare