Mitgründer starb mit 65

Media Markt trauert um Manfred Happach

Seefeld - Media-Markt-Mitgründer Manfred Happach ist tot. Er starb am Montag im Alter von 65 Jahren. Die Media-Markt-Mannschaft trauert um einen Kollegen und Freund.

Er war ein Mann der ersten Stunde: Manfred Happach, ehemaliger Geschäftsführer des ersten Media Markt, der 1979 im Euro-Industriepark in München eröffnete wurde. Jetzt ist Manfred Happach tot. Mit nur 65 Jahren ist der Oberbayer aus Seefeld infolge eines Herzklappenleidens am vergangenen Montag verstorben.

Die Media-Markt-Mannschaft trauert um einen Kollegen und Freund, der sehr geschätzt wurde – als Chef und als Mensch. Walter Gunz (66), einer der Gründer des Unternehmens, kannte Happach 45 Jahre lang: „Ich habe ihn in all den Jahren nicht ein Mal schlecht gelaunt erlebt. Der Manfred war ein echter Sonnyboy“, sagt Gunz der tz. Das sei ansteckend für das gesamte Team gewesen, für das er sich stets eingesetzt hat. Das ganze Mitarbeiter-Motivations-Zeug, das Chefs und Manager heute mühsam in Seminaren gelehrt würde, das habe Happach von Haus aus schon gehabt: „Ich kann keinem Menschen in meinem Leben mehr Dank aussprechen als Manfred Happach“, sagt Gunz. „Er war die gute Seele des Unternehmens und hatte ein goldenes Händchen für Menschen – das Talent, die Mitarbeiter ganz nach ihren Begabungen und Charakteren einzusetzen.“ Damit habe er die Firma zum Erfolg geführt.

Wie gut Happachs Menschenkenntnis war, durfte auch Michaela Kappes (46) erfahren, die ehemalige Media Markt-Marketingleiterin: „Wir machten eine Betriebsfeier auf der Wiesn. Nach fünf Stunden Bierprobe mit einem Mitarbeiter, der mir gefiel, sagte Manfred: ,Mädel, der passt zu dir. Den nimmst.‘ Er ist heute mein Ehemann.“

Auch Harald Kuppek, einst Chef des Hifi-Bereichs des Elektro-Riesen und ehemaliger Chefredakteur von Computer Bild, weiß, wie wertvoll Happach war: „Er gehörte zu den wenigen Menschen, die auch als Chef noch Mensch geblieben sind. Es gab niemanden im Unternehmen, der schlecht über ihn gesprochen hat.“, der ihn nicht mochte.“

Kuppek erinnert sich: „Für jede Gaudi war der Manfred zu haben. Manfred hatte stets sehr kreative Ideen – wie etwa 1980, als er die erste Deutsche Meisterschaft im Altgerätewerfen ins Leben rief.“ Ein Teilnehmer habe damals einen schweren Lautsprecher 15 Meter weit geworfen. Sepp Maier, der als Stargast vor Ort war, habe daraufhin in seiner bekannt trockenen Art zu Manfred gesagt: „Mei, da bin i im Olympiastadion aber scho weiter gflogn.“

Happachs fröhliches Lachen, sein liebenswertes, einfühlsames Gemüt – „ja, unseren guten Freund werden wir sehr vermissen“, sagt Media-Markt-Gründer Gunz und tröstet sich gleichzeitig mit dem Gedanken: „Manfred war stets davon überzeugt, dass das Leben nach dem Tod nicht zu Ende ist. Dass man sich wiedersieht.“

In der tz nehmen seine engsten Freunde in Traueranzeigen auf einer ganzen Seite Abschied. Die Belegschaft des „Blauen Bock“ würdigt ihren Stammgast Happach als „Grandseigneur der Münchner Gastronomie und Gute-Launer-Macher“.

Die Erfolgsgeschichte

Begonnen hat die Erfolgsgeschichte des Elektronik­riesen am 24. November 1979: An diesem Tag wurde der erste Media Markt im Euro-Industriepark in München eröffnet. Die im Prinzip bis heute gültige Grundidee der Unternehmensgründer Helga und Erich Kellerhals, Leopold Stiefel und Walter Gunz war die eines großflächigen Elektrofachmarkts, der – außerhalb der Innenstadt gelegen – ausreichend Parkplätze für Selbstabholer bietet. „Die Media-Markt-Mannschaft setzte sich damals aus dem Karstadt-Personal zusammen“, sagt Gunz. Bis 1985 entstanden neun weitere Märkte nahe München. Heute gibt es mehr als 650 Märkte in 15 Ländern.

Tina Layes

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare