Türkischer Laster funkensprühend auf der A99

Ottobrunn - Für mächtig viel Wirbel sorgte am späten Montagabend auf der A99 der geplatzte Reifen eines türkischen Sattelzugs:

Dass ein rechter Hinterreifen seines Aufliegers kaputt war, störte den 29-jährigen türkischen Fahrer offenbar wenig: Er fuhr seelenruhig auf der A99 in Richtung Nürnberg weiter. Dabei  verteilte er kleine Reifenteile auf der Fahrbahn, bis er schließlich kurz vor der Ausfahrt Ottobrunn die komplette Lauffläche verlor.

Eine Streife der Autobahnpolizei stoppte den Türken am nächsten Parkplatz. Von der auf der Fahrbahn schleifenden Felge sprühten bereits Funken. Durch die herumliegenden Reifenteile wurden insgesamt zwölf Fahrzeuge beschädigt. Der VW Golf eines 29-jährigen Münchners musste sogar abgeschleppt werden, weil er einen erheblichen Frontschaden und einen gebrochenen Kühler hatte. An einem anderen Laster aus Berchtesgaden zerriss ein herumliegendes Reifenteil die Dieselleitung und beschädigte den Kraftstofftank, wodurch der Sattelzug eine etwa 500 Meter lange Dieselspur hinterlies.

Die Feuerwehren aus Brunnthal und Ottobrunn waren zusammen mit der Autobahnmeisterei Hohenbrunn fast zwei Stunden lang beschäftigt bis die Fahrbahn gereinigt, der beschädigte Dieseltank leergepumpt und der Lastzug geborgen war.

Die A 99 konnte bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten nur einspurig befahren werden. Es entstand ein Sachschaden von über 30.000 Euro.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?

Kommentare