Neubiberg

Drittes Todesopfer nach Tunnel-Tragödie

+

Neubiberg - Der schreckliche Unfall in einer Unterführung in Neubiberg hat ein drittes Todesopfer gefordert: Am späten Montagabend ist ein 24-jähriger Münchner seinen schweren Verletzungen erlegen.

Am Sonntag hat der Fahrer eines Renault Megane offenbar die Kontrolle über sein Auto verloren. Der Megane des Münchners muss mit voller Wucht gegen den Beton geknallt und von dort zurück auf die Straße geprallt sein. Ein Taxifahrer entdeckte das Wrack gegen 3.40 Uhr und rief die Polizei. Die vier Fahrzeuginsassen lagen bewusstlos im Fahrzeug. Zwei Insassen, der 26-jährige Fahrer sowie der 31-jährige Beifahrer sind unmittelbar nach dem Unfall gestorben. Am Montag erlag nun auch ein 24-jähriger Münchner seinen schweren Verletzungen.

Bilder vom Unfallort

Tunnel-Drama in Neubiberg

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion