Schwerer Unfall in Freising

Mit Twingo gegen Baum  - Fahrer schwer verletzt

+
Erst nachdem die Feuerwehr das Dach des verunglückten Twingo in Freising abgetrennt hatte, konnte der schwerverletzte Fahrer aus dem Wrack gerettet werden.

Freising - Zu schnell auf regennasser Fahrbahn: Mit seinem Renault Twingo geriet ein junger Autofahrer am Freitagabend auf dem Freisinger Südring ins Schleudern. Das Auto prallte gegen einen Baum, der Mann wurde schwer verletzt gerettet.

Der Unglücksfahrer war mit dem Kleinwagen auf dem Südring in Freising in östlicher Richtung unterwegs, als es zu dem Unfall kam, so die bisherigen Angaben.

Im Verlauf einer Rechtskurve geriet der aufgetunte Wagen seinem Lenker außer Kontrolle. Der Twingo kam von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum.

Der Aufprall war so heftig, dass Frontspoiler und ein Scheinwerfer herausgerissen wurden. Während der Beifaher das Wrack mit leichteren Blessuren selbst verlassen konnte, wurde der Fahrer schwer verletzt eingeklemmt. Er konnte erst nach Abtrennen des Fahrzeugdachs durch die Feuerwehr befreit werden.

Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber "Christoph 1" in ein Münchner Krankenhaus geflogen.

js

Mit zu hohem Tempo geschleudert: Schwer verletzt

Mit zu hohem Tempo geschleudert: Schwer verletzt

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen
Bahn rammt Bagger: Bauüberwacher muss an Opfer zahlen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion