Betrunkene Fahrgäste im Taxi randalieren

Bad Tölz - Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Betrunkene Fahrgäste in einem Taxi warfen Gegenstände zum Fenster hinaus. Eine Kopfstütze traf ein nachfolgendes Auto.

Der Vorfall wird die Polizei noch länger beschäftigen. Denn obwohl die fünf Geretsrieder und Wolfratshauser im Alter zwischen 21 und 22 Jahren identifiziert werden konnte, will es keiner gewesen sein. Nach einem feucht-fröhlichen Abend war das saubere Quintett gegen 21 Uhr in Königsdorf in das Taxi eines Geretsrieders (66) gestiegen, um in Tölz weiterzufeiern. Während der Fhrt auf der TÖL 7 kurz vor Tölz begannen die ziemlich betrunkenen Männer dann, das Taxi auseinander zu nehmen und die Kopfstützen und Fußmatten aus dem fahrenden Wagen zu werfen.

Laut Polizei traf eine Kopfstütze den nachfolgenden Golf eines Österreichers (29) und richtete einen Schaden in Höhe von 500 Euro an. Deshalb folgte der 29-Jährige auch dem Taxi. Am Zielort in der Tölzer Badstraße angekommen, wollten der Österreicher und der Taxifahrer die Fünf zur Rede stellen. Die verschwanden aber in einem dortigen Nachtlokal. Erst eine hinzugerufene Polizeistreife konnte sie ausfindig machen und die Personalien feststellen. Keiner von ihnen will indessen etwas mit fliegenden Kopfstützen und dergleichen zu tun haben. So wird nun gegen alle Fünf wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt.

(chs)

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare