Polizei muss einschreiten

Geister-Radler auf der A9 unterwegs

Garching - Mehrere Autofahrer haben sich am Pfingsmontag gegen 12.30 Uhr bei der Polizei gemeldet, weil sie einen Radfahrer auf der A 9 bei Garching beobachtet hatten.

Der Mann war in entgegengesetzter Richtung auf dem linken Fahrstreifen unterwegs.

Die Verkehrspolizei sendete sofort eine Falschfahrermeldung an alle Radiosender, sodass die Autofahrer gewarnt waren. Eine Streife der Polizei entdeckte wenig später den Radfahrer tatsächlich auf der Autobahn. Dabei handelte es sich laut Pressebericht um einen 80-jährigen, dementen Mann aus München. Die Polizisten nahmen ihn mit zur Dienststelle, wo er schließlich von seiner Frau abgeholt wurde. Zu Unfällen kam es glücklicherweise nicht. Auch der 80-Jährige blieb unversehrt.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion