Durchgedreht: Mann feuert wegen Lärm mit Bleikugeln

Penzberg - Weil er sich gestört fühlte, drehte ein 32-Jähriger in Penzberg durch. Er attackierte mit Elektroschocker und Spielzeugpistole eine Gruppe Jugendlicher vor seinem Wohnhaus.

Es geschah laut Polizei am Samstag gegen 7.40 Uhr an der Philippstraße: Eine Gruppe von vier Jugendlichen unterhielt sich vor dem Anwesen. Plötzlich stürmte der Bewohner im Bademantel aus dem Haus. Er wurde gegenüber einer Person handgreiflich. Mit der Pistole, die nach Polizeiangaben im ersten Moment für eine Schreckschusspistole gehalten wurde, verschoss er Bleikugeln. Diese trafen einen 19-jährigen Penzberger an der Brust, der Jugendliche erlitt zwei Hämatome. Außerdem hatte er wohl durch das Handgemenge eine blutende Wunde an der linken Hand davongetragen und musste im örtlichen Krankenhaus behandelt werden.

Doch damit war die Sache nicht vorbei: Der 32-jährige Angreifer ging in eine nahegelegene Bäckerei und bedrohte dort eine 15-jährige Verkäuferin. Die junge Königsdorferin erlitt einen schweren Schock. Anschließend flüchtete der Mann durch ein Fenster in Richtung Innenstadt. Kurz darauf stellte ihn eine Polizeistreife an der Bahnhofsstraße. Auf der Wache wurde er wegen gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz erkennungsdienstlich behandelt, dann wurde der Mann wieder entlassen. Warum der 32-Jährige derart ausrastete, ist noch unklar - laut Polizei waren wohl weder Alkohol noch Drogen im Spiel.

Auch interessant

Meistgelesen

Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare