Von ihrem Mann fehlt jede Spur

Hirmer-Verkäuferin in Buchenau erstochen

Bettina P. wurde am Samstag tot in ihrer Wohnung neben dem Amper-Einkaufs-Zentrum im Fürstenfeldbrucker Ortsteil Buchenau gefunden

Fürstenfeldbruck - Eine Frau wurde am Samstag von Beamten der Polizei tot in ihrer Wohnung in Fürstenfeldbruck aufgefunden. Die 60-Jährige wurde offenbar ermordet. Von ihrem Ehemann fehlt jede Spur.

Die Nachbarn wunderten sich nur über den Rolladen, der schon seit Tagen heruntergelassen war. „Der war sonst nie unten“, sagen sie. Seit Samstagnachmittag haben sie eine Erklärung: Möglicherweise sollten sie ihre Nachbarin Bettina P. (60) nicht sehen, die tot in ihrer Wohnung am Geschwister-Scholl-Platz im Fürstenfeldbrucker Ortsteil Buchenau lag! Eine Obduktion am Institut für Rechtsmedizin ergab: Die fleißige Hirmer-Verkäuferin ist erstochen worden. Vom Täter, so die Polizei, fehlt angeblich noch jede Spur!

Die gelernte Herren-Schneiderin lag wohl schon mehrere Tage in ihrer liebevoll eingerichteten Wohnung. Jedenfalls warteten ihre Kollegen bei Hirmer seit vergangenem Dienstag vergeblich auf die 60-Jährige. Als sie am Samstag noch immer nicht in die Arbeit kam, alarmierten sie die Polizei. Nachdem die Feuerwehr die Wohnungstür aufgebrochen hatte, fanden Polizisten Bettina P. tot in der Wohnung. „Ihr Körper wies Stichverletzungen auf, so dass wir von einem Gewaltverbrechen ausgehen müssen“, sagt Michaela Grob vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord.

Einer, der den Mordermittlern bestimmt weiterhelfen könnte, ist Bettinas Lebensgefährte, mit dem sie zusammen in der Wohnung lebte. Doch weder die Nachbarn noch seine Kameraden vom Männerchor haben den Mitsechziger die vergangenen Tage gesehen. „Er geht nicht ans Telefon und hat auch keine E-Mails beantwortet“, so ein Bekannter zur tz. Eigentlich nicht seine Art, wie die Chorfreunde versichern. „Unser 1. Vorsitzender ist eigentlich äußerst engagiert und zuverlässig.“

Erst vor kurzer Zeit war Bettina P. beruflich kürzer getreten, arbeitete nur noch Teilzeit – um sich mehr ihrer Leidenschaft, dem Entwerfen und Nähen von Kleidern, widmen zu können. „Es ist so wundervoll, wenn man sich ausdrücken kann“, schreibt die gebürtige Dresdnerin auf ihrer gemeinsamen Internetseite mit ihrem Lebensgefährten. „Mit meinen Handarbeiten ein Lächeln zu zaubern – das ist es, was mich letztendlich glücklich macht.“ Ihre Freude am Nähen gab Bettina P. gern an andere weiter. Auch ihre Enkelkinder schauten begeistert zu, wenn Oma an der Nähmaschine saß und aus einem unscheinbaren Stück Stoff ein tolles Kleid zauberte.

Nach dem grausigen Fund herrscht jetzt große Angst unter den Nachbarn in der neuen Wohnanlage neben dem Amper-Einkaufs-Zentrum. „Hoffentlich wird der Möder schnell gefasst.“

jam

Auch interessant

Meistgelesen

Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen
Schock am Vatertag: Zimmer in Doppelhaus steht in Flammen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion