Völlig zerstört

Gartenhütte in Flammen: Feuerwehr löscht mit Wasser aus Pool

+
Lodernde Flammen haben die Gartenhütte komplett zerstört.

Schliersee - Vermutlich ein technischer Defekt hat am Mittwoch zu einem Brand in Schliersee geführt. Zum Löschen musste die Feuerwehr improvisieren.

Gegen 22 Uhr ist es am Mittwoch zu einem Brandfall in Schliersee gekommen. Wie die Polizei meldet, war die Holzhütte eines 50-jährigen Schlierseers am Ledersberg in Brand geraten.  Beim Eintreffen der Feuerwehr - 18 Mann, vier Fahrzeuge - stand das Häusl bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen auf eine weitere hölzerne Hütte und das Wohngebäude konnte durch ein schnelles Abschirmen verhindert werden. Aufgrund der schlechten Wasserversorgung diente ein Gartenpool des Nachbarhauses der Feuerwehr als weitere Wasserentnahmestelle, bevor eine längere Schlauchleitung zum nächsten Hydranten verlegt werden konnte. Die Brandbekämpfung führten aufgrund der starken Rauchentwicklung drei Atemschutztrupps durch. Nach zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken.

Als Brandursache vermutet die Feuerwehr einen technischen Defekt an einem Heizungsaggregat, das sich in der Holzhütte befand. Personen kamen nicht zu Schaden, den Sachschaden beziffert die Polizei mit rund 4000 Euro.

Schliersee: Holzhütte steht in Flammen

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare