SEK-Großeinsatz in Geltendorf

Schüsse im Wald: Angreifer tot, Polizist verletzt

+
Ein Großaufgebot an Polizei und Rettungsdienst an dem Waldstück in Geltendorf.

Geltendorf - In der Nähe des Bahnhofs in Geltendorf ist ein Polizist bei einer Kontrolle angeschossen worden. Der Täter wurde auch getroffen. Ein SEK-Großeinsatz folgte. Gibt es eine Verbindung zu einer Raubserie?

Am Samstag gegen 11.30 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Landsberg die Mitteilung über ein verdächtiges Fahrzeug in einem Waldgebiet in der Nähe des Geltendorfer Bahnhofs ein.

Ein Insasse eröffnete bei der Kontrolle durch die Polizei sofort das Feuer auf die Streifenbesatzung und traf einen der Beamten. Die Polizisten schossen daraufhin ebenfalls auf die Person, welche getroffen wurde.

Ein Beamter wurde bei dem Schusswechsel verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach München geflogen. Der zweite Beamte wurde psychologisch betreut.

Der Mann, der auf den Polizisten geschossen hatte, lag stundenlang regungslos im Wald. Ein SEK wurde gerufen. Die Beamten sollten sich dem Mann am Boden nähern. „Er trägt einen unbekannten Gegenstand am Körper“, erklärte ein Polizeisprecher. Da nicht klar war, in welcher Verfassung sich der Angreifer befindet und ob es sich bei dem "unbekannten Gegenstand" um eine Handgranate handelt, wurde das SEK gerufen und das Waldgebiet abgesperrt. Ein Roboter näherte sich zuerst dem Tatort und dem Täter - erst danach konnte ein Notarzt den Tod des Mannes feststellen.

Schießerei in einem Waldstück in Geltendorf - Mann stirbt

Schießerei in einem Waldstück in Geltendorf  - Mann stirbt

Mittlerweile ist der Einsatz abgeschlossen. Der Gegenstand, der für eine Handgranate gehalten wurde, war ungefährlich. Bei dem Toten wurden allerdings mehrere Faustfeuerwaffen und Munition gefunden.

Verbindung zur Raubserie?

Nach noch nicht bestätigten Informationen des Fürstenfeldbrucker Tagblatts handelt es sich bei dem Mann um den Räuber, den die "SOKO Waldläufer" seit Monaten sucht. Er hatte mehrere Supermärkte in Inning, Geltendorf und Grafrath überfallen und dabei auch mehrfach Gebrauch von seiner Waffe gemacht.

st/ole

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe
55-Jähriger stirbt nach plötzlichem Sturz von Laderampe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion