Gibt es bald eine IKEA-Filiale in Feldkirchen?

Feldkirchen - Einen großen Fisch an der Angel hat die Gemeinde Feldkirchen: Das Möbelhaus Ikea überlegt offenbar, im Ort eine neue Filiale zu errichten.

„Die beiden Münchner Filialen laufen so gut, dass wir seit Jahren nach einem dritten Standort suchen“, sagt Sprecherin Simone Settergren. Marktforschungsstudien hätten gezeigt, dass dadurch durchaus auch noch neue Einzugsgebiete mit neuen Kunden dazukommen könnten.

Wie aber kam der schwedische Großkonzern auf die 6700-Seelen-Gemeinde östlich von München nahe der A 94? Durch eine Initiativbewerbung der Gemeinde. „Wir haben immer öfter Gerüchte gehört, dass Ikea sich in Parsdorf umsieht“, sagt Bürgermeister van der Weck. „Da haben wir einfach selbst den Kontakt gesucht.“ Seit drei Monaten laufen die Gespräche. Diese Woche verkündete der Bürgermeister den Coup.

Bislang habe es keine negativen Reaktionen seitens der Bürger gegeben. „Mit ist sehr wichtig, dass die Akzeptanz da ist“, sagt van der Weck. „Auch ich hatte erst Bedenken wegen möglicher Verkehrsbelastungen. Aber je mehr ich mit Fachleuten spreche, desto optimistischer werde ich, dass das Projekt ohne größere Beeinträchtigungen machbar ist.“

Wo genau der Mammut-Bau mit einer Verkaufsfläche von 25 500 Quadratmetern und einer Gesamtfläche von 80 000 Quadratmetern entstehen soll, ist noch nicht klar – auf jeden Fall auf einer bislang landwirtschaftlich genutzten Fläche. Frühestens im Sommer 2013 könne, so Ikea-Sprecherin Settergren, die neue Filiale dann stehen, vielleicht werde es aber auch 2014.

Nina Bautz

Eine Filiale in Eching und eine in Brunn­thal gibt es bereits im Münchner Raum. In Bayern sind es aktuell fünf Einrichtungshäuser – neben den beiden Münchner Häusern eines in Augsburg, eines in Nürnberg (Fürth) und eines in Würzburg. Weltweit hat Ikea 328 Filialen.

Die IKEA Geschichte begann 1943 im kleinen Dorf Agunnaryd in Schweden, als der IKEA Gründer Ingvar Kamprad gerade 17 Jahre alt war. Seitdem ist der IKEA Konzern zu einem riesigen Einzelhandelserlebnis mit 127 000 Mitarbeitern in 41 Ländern herangewachsen und generiert mittlerweile jährliche Umsätze von mehr als 23,1 Milliarden Euro (Geschäftsjahr 2010). Davon werden in Europa 79 Prozent erzielt. Die fünf Länder mit dem höchsten Umsatz sind Deutschland (15 Prozent), USA (11), Frankreich (10), Italien (7) und Großbritannien (6). Vergangenes Jahr haben 626 Millionen Menschen die IKEA Einrichtungshäuser besucht.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video
Ein Streich der Extraklasse: Sie bauten das Schneeauto - Video

Kommentare