Mordanschlag von Maskenmann an Haustür

Dachau - Brutaler Mordanschlag in Dachau: Ein maskierter Mann klingelte am Samstagabend gegen 22.50 Uhr bei einem 21-Jährigen in der Nordenstraße. Dann stach der Unbekannte ohne Vorwarnung mit einem Messer zu.

Als der 21-jährige Mann die Tür öffnete, wurde er sofort von dem Unbekannten mit dem Messer angegriffen. Der Täter versuchte, in die Wohnung einzudringen. Dem Opfer gelang es, die Stiche abzuwehren und im Gerangel den Täter aus der Wohnung zu drängen. Dabei erlitt der 21-Jährige eine Stichverletzung an der linken Schulter und wurde mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die Stichverletzung musste im Krankenhaus versorgt werden, anschließend konnte das Opfer das Krankenhaus wieder verlassen.

Nach dem Gerangel flüchtete der Täter zu Fuß in die Erich-Ollenhauer-Straße in Richtung Bahnunterführung. Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen. Derzeit ist kein Tatmotiv erkennbar.

Der Täter ist etwa 25 Jahre alt, hat eine athletische Figur und war bekleidet mit einer Jeansjacke. Auf dem Kopf trug der Täter eine Sturmhaube.

Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 08141/6120.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare