An steilem Hang in Potrero Chico

In Mexiko: Dachauer stürzt beim Bergsteigen in den Tod

Mexiko-Stadt/Dachau - Ein 28-jähriger Dachauer ist beim Bergsteigen in Mexiko tödlich verunglückt. Er stürzte an einem steilen Hang in Potrero Chico in den Tod.

Die Region, in der der Deutsche abstürzte, ist bei Alpinisten beleibt. Sie liegt im nordmexikanischen Bundesstaat Nuevo León.

Der Unfall hatte sich am Freitag ereignet, wie die Zeitung "Excelsior" am Wochenende berichtete. Die Leiche habe wegen schlechten Wetters erst am Samstag geborgen werden können. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts in Berlin teilte mit, die Botschaft stehe mit zuständigen Behörden und Angehörigen des Mannes in Kontakt.

Der 28-Jährige hatte an der Universität Konstanz seine Promotion in Ökologie abgeschlossen und war in einen mehrmonatigen Urlaub verreist, um danach über seine Zukunft zu entscheiden. Die Hochschule will in den kommenden Tagen über eine mögliche Gedenkveranstaltung entscheiden. Wichtig sei es, auf die Wünsche der Angehörigen Rücksicht zu nehmen, sagte eine Uni-Sprecherin am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa-tmn

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund
Spektakuläres Feuerwerk in Wolfratshausen: Rührender Grund

Kommentare