Eine Woche nach dem Unfall

MS Seeshaupt: Testfahrten am Samstag

+
So könnte der Unfall passiert sein: Die MS Seeshaupt fuhr rückwärts vom Starnberger Dampfersteg weg, um zum Hafen zurückzukehren. Dabei trieb sich unkontrolliert rückwärts gegen den Steg.

Starnberg - Ohne Passagiere auf den See: Die MS Seeshaupt wird frühestens am Sonntag wieder im Linienverkehr auf dem Starnberger See eingesetzt. Am Samstag sind Testfahrten geplant.

Zwar hatte die Staatsanwaltschaft nach einer Überprüfung des Ausflugsdampfers durch einen Gutachter aus Hamburg das Schiff wieder freigegeben, die Bayerische Seenschifffahrt will jedoch auf Nummer sicher gehen. Deswegen werden mit der am Freitag, 13. Juli, getauften MS Seeshaupt am Samstag noch ausgiebige Testfahrten auf dem See unternommen. Passagiere sind dabei natürlich nicht an Bord. Am Sonntag soll das Schiff wieder im Liniendienst eingesetzt werden.

Der Gutachter hatte keine Hinweise auf einen technischen Defekt an Antrieb oder Steuerung gefunden. Die Seenschiffahrt räumt daher ein, dass alles auf menschliches Versagen hindeute. Die Wasserschutzpolizei Starnberg vernimmt derzeit Besatzungsmitglieder, um herauszufinden, was bei dem Unfall am Freitag vor einer Woche passiert ist. Das 60-Meter-Schiff war rückwärts gegen den Steg vor dem Seerestaurant Undosa in Starnberg getrieben - fünf Menschen hatten leichte Verletzungen erlitten.

auch interessant

Meistgelesen

Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Frau von Lkw gerammt: „Da ist man auch als Polizist betroffen“
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Dutzende Pendler sauer: Zugführer fährt ohne Fahrgäste los
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Kurioser Unfall auf A8: Fliegendes Auto „überholt“ anderes
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht

Kommentare