Fahrer suchte Schutz in einer Bucht

Bei Starkregen: Erdrutsch begräbt Auto unter sich

Linderhof - Eigentlich wollte ein Ehepaar sein Auto vor starkem Regen schützen und fuhr in eine Haltebucht. Doch dann ging genau an dieser Stelle eine Mure ab und begrub den Wagen unter sich.

Wie die Polizei mitteilt, war ein Ehepaar (51 und 56) aus der Region Regensburg mit seinem Opel am Freitag gegen 17.40 Uhr auf der Staatsstraße 2060 von Richtung Linderhof unterwegs.

Auf einmal fing es sehr stark an zu regnen, weswegen das Paar das Auto etwa zweieinhalb Kilometer vor der Landesgrenze rechts in eine Haltebucht fuhr. Denn es erschien ihnen zu gefährlich, bei diesem Wetter weiterzufahren. Wegen des Niederschlags ging jedoch genau in dieser Haltebucht eine Mure ab und verschüttete das Fahrzeug im Heckbereich.

Die Insassen blieben unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Auch das teilweise verschüttete Auto wurde nur leicht beschädigt und war noch fahrtüchtig. Die Feuerwehr Graswang grub es mit Schaufeln aus, dann konnten die Ausflügler ihre Fahrt fortsetzen.

pak

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesen

Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare