Mit über 200 km/h: BMW-Fahrer schießt junge Frau ab

+
17 000 Euro Schaden: Der Fiesta beim Abtransport.

Parsdorf - Gegen 7.15 Uhr hat sich am Montag auf der A 94 auf Höhe der Ausfahrt Parsdorf in östlicher Fahrtrichtung ein spektakulärer Unfall ereignet.

Eine 21-jährige Arzthelferin aus München wollte mit ihrem Ford Fiesta einen Sattelzug überholen und scherte auf die linke Spur aus. Dabei schätzte die Fahrerin den Abstand zum nahenden BMW eines 20-jährigen Münchners falsch ein, der - laut Polizeibericht - mit „wesentlich höherer Geschwindigkeit“ nicht abbremsen konnte und auf den Ford auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls verlor die 21-Jährige die Kontrolle, touchierte den Sattelzug und anschließend die Leitplanke. Die Fahrerin musste mit Prellungen in einer Münchner Klink behandelt werden, konnte aber wieder entlassen werden. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden, der Lkw konnte seine Fahrt fortsetzen - der Schaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf 17 000 Euro. Prekär an der Situation sind Angaben der Feuerwehrkräfte, die die Geschwindigkeit des BMW auf „200 bis 250 km/h“ bezifferten. Dies bestätigt auch die Autobahnpolizei: „Die Frau wurde direkt abgeschossen.“

Von Martin Mühlfenzl

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare