Unglaublich

Dieser Täter überfällt zum zweiten Mal die gleiche Bank

+
Vergleicht man die Personenbeschreibungen des Täters vom Oktober 2013, der hier rechts zu sehen ist, und vom heutigen Mittwoch, scheint es sich um ein und denselben Mann zu handeln.

Hohenlinden - Die Polizei sucht in Hohenlinden mit Hochdruck nach dem Täter, der heute um kurz nach 11 Uhr die Filiale der Raiffeisen-Volksbank überfallen hat. Scheinbar war es der selbe Räuber wie beim ersten Überfall im Oktober 2013.

Wie die Ebersberger Zeitungaus Polizei-Kreisen erfuhr, handelt es sich tatsächlich um den selben Täter, der schon im Oktober 2013 die Bank in Hohenlinden überfallen hat.Nachdem die beiden Angestellten und der Kunde, die zur Tatzeit in der Filiale der Raiffeisen-Volksbank in Hohenlinden waren, ihre ersten Aussagen gemacht haben, hat das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Nachmittag eine Personenbeschreibung veröffentlicht. Diese ist fast identisch mit jener von damals. In beiden Fällen handelt es sich um einen 40- bis 50-jährigen Mann, der mit einer schwarzen Pistole die Angestellten bedrohte und eine gelbe Plastiktüte dabei hatte, in die er das erbeutete Geld steckte. Weitere Gemeinsamkeiten: etwa 1,80 Meter groß, dicke Statur, maskiert mit einem Halstuch, dunkle Hose, dunkle Jacke, dunkle Schuhe. Die Unterschiede: Beim Überfall im Oktober trug der Täter eine Mütze, am Mittwoch ein helles Baseball-Cap mit dunklem Schirm sowie eine Sonnenbrille. Die dunkle Jacke (oder möglicherweise auch ein Hemd) hatte ein Karomuster.

Die Mitarbeiter standen unter großem Schock, hieß es.

Die zwei Angestellten und der Kunde, die zur Tatzeit in der Filiale waren, stehen unter großem Schock und werden vom Rettungsdienst betreut. Eine der beiden Angestellten musste laut Polizei in ein Krankenhaus gebracht werden. Körperlich verletzt wurde niemand. Das Polizeiaufgebot in der 3000-Einwohner-Gemeinde im nördlichen Landkreis Ebersberg ist riesig. Polizisten kontrollieren zu Fuß und in Autos die Straßen und Wege, benachbarte Keller und Häuser werden ebenfalls durchsucht. Ein Polizeihubschrauber kreist über den Ort; möglicherweise befindet sich der Täter noch in Hohenlinden oder in der Umgebung. Achtung: Der Täter könnte bewaffnet sein! Im Kindergarten "Paletti", der sich hinter dem Bankgebäude befindet, sind die Kinder sicherheitshalber vom Garten ins Haus gebracht worden.

Momentan werden noch die Aufnahmen der Überwachungskameras ausgewertet.

Menschen, die in unmittelbarer Nachbarschaft der Bankfiliale wohnen oder arbeiten, sind fassungslos. "Das gibt's doch nicht, dass diese Bank schon wieder überfallen wurde", sagen sie. Eine Nachbarin erinnert sich noch gut an den Überfall im Oktober 2013. "Ich hoffe, dass jetzt nicht wieder die selben Angestellten in der Bank waren wie damals. Falls ja, könnte ich gut verstehen, dass sie nie wieder in einer Bank arbeiten wollen." Damals, so die junge Frau weiter, sei im Laufe der Zeit herausgekommen, dass der Räuber in die nahe gelegene Kirche geflüchtet war, sich dort Sturmhaube und seiner Kleidung entledigte, sich umzog und dann mit einem Auto davongefahren ist. Vor seinem Überfall soll er etwa zwei Stunden lang die Bankfiliale beobachtet haben, von einem Parkplatz aus, der sich gegenüber des Gebäudes befindet. Dort stehen jetzt zahlreiche Polizeiwagen, die Fahndung läuft auf Hochtouren. Bislang allerdings erfolglos.

Sollte es tatsächlich ein und derselbe Räuber sein, handelt es sich um einen Serientäter. Laut Polizei kommt er bislang für mindestens drei Banküberfälle in Frage, wie die Auswertung von Bildern der jeweiligen Überwachungskameras ergeben hat. In Rotthalmünster (Kreis Passau) hat er zwei Mal eine Bank überfallen, in Hohenlinden einmal. Heute möglicherweise ein zweites Mal. Die bislang ungelösten Banküberfälle wurden im Dezember 2013 in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY" vorgestellt. Damals mutmaßten die Ermittler, dass der Täter erneut zuschlagen werde.

Sachdienliche Hinweise an die Kripo Erding, Telefon (08122) 9680.

Armin Rösl

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
14-Jährige von acht Männern vergewaltigt?
14-Jährige von acht Männern vergewaltigt?
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare