Polizei ermittelt Tatverdächtige

Überführt mit den eigenen Videos: Schüler randalierten bei Baufirma

+
Der Tatort: Auf diesem Firmengelände randalierten die drei Jugendlichen. 

Sie tobten sich auf dem Gelände der Baufirma „Porr“ so richtig aus, schlossen einen Radlader und einen Minibagger kurz und beschädigten mehrere Container, Baufahrzeuge sowie einen Lkw: Jetzt hat die Polizei drei Tatverdächtige ermittelt.

Kirchheim –  Bei den Randalierern, die kürzlich auf dem Areal an der Merowinger Straße in Kirchheim ihr Unwesen trieben und dabei einen Schaden von bis zu 100 000 Euro anrichteten, handelt es sich wohl um einen 14-jährigen sowie zwei 13-jährige Schüler aus dem östlichen Landkreis München.

Auf die Schliche kamen die Ermittler dem Trio über Videos, die die Jugendlichen während ihres Ausflugs auf das Firmengelände gemacht und so ihre Missetaten dokumentiert hatten. Nach umfangreichen Recherchen im Internet und der Auswertung der Filmchen gelang es der Polizei, die Personalien der Beteiligten festzustellen.

Wie der Münchner Merkur in seiner Ausgabe für den Landkreis München berichtet, hatten am Sonntag Anwohner Alarm geschlagen, weil Unbekannte mit Baufahrzeugen auf dem Firmengelände umherfuhren. Wie sich später herausstellte, hatte das Trio die Fahrzeuge kurzgeschlossen und bei der illegalen Spritztour ein Rolltor, ein Hochregal und Baucontainer beschädigt. Außerdem besprühten die Schüler Container mit Graffiti und schlugen an zwei Baggern Schreiben ein. Weil sie bei einem Minibagger die Hydraulikleitungen beschädigten, wurde auch noch eine Kiesfläche mit etwas Öl verunreinigt.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vier Wochen Störung: Tüftler legen Kabelnetz lahm
Vier Wochen Störung: Tüftler legen Kabelnetz lahm
Sex-Attacke: Burschenverein hilft Polizei bei Ermittlungen
Sex-Attacke: Burschenverein hilft Polizei bei Ermittlungen
Freisinger Kajakfahrer: Dramatischer Tod am Flussufer
Freisinger Kajakfahrer: Dramatischer Tod am Flussufer
Gilching: Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz
Gilching: Lärm, Müll, Sex am Rathausplatz

Kommentare