Ursache noch ungeklärt

Umgestürzter Kran: So erlebte ein Zeuge das Unglück

+
Der Kranarm schlug seitlich durchs Dach und landete auf der Garage.

Puchheim - Einen Tag nach dem Umsturz eines Krans im Puchheim ist die Unglücksursache nach wie vor ungeklärt. Derweil schildert ein Zeuge der tz, wie er den Unfall erlebt hat.

Eine Plane schützt nun das Gebäude, das renoviert wird, vor Regen.

Einen Tag nach dem spektakulären Autokran-Umsturz von Puchheim erinnern nur noch ein zerbeulter To­yota und ein provisorisch abgedichtetes Dach an den Unfall. Sonst ist die Straße nahezu verwaist. Vor 24 Stunden sah es anders aus: Gegen 11.30 Uhr war am Montag das Spezialfahrzeug umgefallen, als Türen abgeladen wurden. Zum selben Zeitpunkt schnitt Wolfgang Jobst (51) drei Häuser weiter die Hecke. Er beobachtete das Manöver des Autokranfahrers. „Die Last sah nicht schwer aus,“ sagte er, es hätte sich aus seiner Sicht auch nur um ein einzelnes Fenster handeln können. Jobst schnitt weiter und sah, wie es den Kran aufhob. „Da konnte was nicht stimmen, und dann krachte der Kran schon nach vorne. Der hat einen Riesenkrach gemacht“. Nie habe er geglaubt, dass so ein Gewicht einen Kran zum Umkippen bringen kann. Sofort liefen alle zu Hilfe, der Kranfahrer wurde aus seiner Kanzel geborgen. Feuerwehr und Einsatzkräfte trafen ein. Der 47 Jahre alte Kranführer kam mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Kranarm hatte aufs Haus und die Garage daneben eingeschlagen, zudem erwischte es zwei Fahrzeuge, den Toyota und ein älteres Wohnmobil.

Ersten Schätzungen zufolge ist ein Schaden von rund 100 000 Euro entstanden. Ein Gutachter klärt nun, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Eventuell könnte der Untergrund nachgegeben haben. Mit der Folge, dass eine Stütze des Spezialkrans wegsackte.

auch interessant

Meistgelesen

Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
Pflege zu teuer: Pensionär holt seine Frau wieder nach Hause
14-Jährige von acht Männern vergewaltigt?
14-Jährige von acht Männern vergewaltigt?
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Vermisster 23-Jähriger wieder aufgetaucht
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik
Schulbus auf Irrfahrt: Kinder in Panik

Kommentare