Dachauer Gastronom

Unerwarteter Tod: Bekannter Wirt Rudorfer stirbt mit 57

Das Team des Franziskaner Gartens im vergangenen Jahr: Ralf Rudorfer (vorne Mitte) inmitten seiner Mitarbeiter.

Dachau - Ralf Rudorfer ist tot. Der Dachauer Gastronom starb vor eineinhalb Wochen im Alter von nur 57 Jahren unerwartet.

Die vergangenen zwölf Jahre lang hatte er den Franziskaner Garten auf dem Dachauer Volksfest geführt. Viele Dachauer haben das kleine Zelt sehr geschätzt. „Das wichtigste auf dem Volksfest ist, dass sich meine Gäste wohlfühlen“, sagte Ralf Rudorfer stets. Er hinterlässt Ehefrau und zwei Kinder (17 und 25 Jahre alt). Am Mittwoch ist die Urnenbeisetzung.

Ralf Rudorfer ist tot.Seine Freunde beschreiben ihn als lebensfroh, gütig und menschlich. kn

Nicht nur die Gäste lagen Ralf Rudofer am Herzen: Er hatte immer ein offenes Ohr für seine Mitarbeiter, Freunde und Bekannte, half ihnen, wenn er konnte. Sehr am Herzen lagen dem Dachauer auch bedürftige Kinder: Beispielsweise spendierte er ihnen zusammen mit dem BRK jedes Jahr einen Nachmittag auf dem Dachauer Volksfest. Überhaupt engagierte er sich stark für das BRK. Aus diesem Grund wäre es in seinem Sinne gewesen, dass anstatt Blumen und Kränze für seine beisetzung Geld für die Hilfsorganisation gespendet wird.

Mehr Hintergründe lesen Sie hier bei Merkur.de.

Nikola Obermeier

Auch interessant

Meistgelesen

Urteil für Messerstecher von Grafing: Paul H. muss in die Psychiatrie
Urteil für Messerstecher von Grafing: Paul H. muss in die Psychiatrie
Hochwassergefahr am Wochenende! Warnung herausgegeben
Hochwassergefahr am Wochenende! Warnung herausgegeben
XXX Lutz in Wolfratshausen: Es regen sich Zweifel
XXX Lutz in Wolfratshausen: Es regen sich Zweifel
Moosburger bei Jauch: „So einen Klugscheißer hatten wir schon lang nicht mehr“
Moosburger bei Jauch: „So einen Klugscheißer hatten wir schon lang nicht mehr“

Kommentare