Fahrer eingeklemmt

Lkw fährt auf Sattelzug auf: Rettungshubschrauber landet auf A8

Zwei Lkw haben am Dienstagabend für eine kurzzeitige Sperrung der A8 gesorgt. Sie waren aufeinander gekracht - so heftig, dass ein Rettungshubschrauber angefordert wurde.

Hofoldinger Forst - Ein Auffahrunfall hat am Dienstagabend auf der A8 für eine kurzzeitige Streckensperrung geführt, als gegen 17.30 Uhr ein Lkw in einen Sattelzug krachte. 

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 62-jähriger Kraftfahrer aus dem Traunsteiner Landkreis mit seinem Sattelzug den rechten Fahrstreifen der A 8 in Fahrtrichtung München. Kurz nach der Anschlussstelle Hofoldinger Forst musste er abbremsen, da sich der Verkehr vor ihm staute. Dies bemerkte ein hinter ihm fahrender 60-jähriger Österreicher jedoch zu spät und fuhr mit seinem Lastwagen samt Anhänger hinten auf den Sattelzug auf. Durch den Zusammenstoß verkeilten sich beide Fahrzeuge ineinander. Der Fahrer des Sattelzugs konnte sein Gespann daraufhin noch in eine Pannenbucht lenken, wobei er das hinten in ihn verkeilte Fahrzeug mit sich dorthin zog. Durch den Aufprall wurde der österreichische Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Er erlitt mittelschwere Verletzungen und wurde mittels Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen. An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren Hofolding und Otterfing und ein Mobilkran der Berufsfeuerwehr München im Einsatz. Für die Landung und den Start des Hubschraubers musste die Autobahn jeweils für wenige Minuten voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 38.000 Euro. Aufgrund länger andauernder Bergungsarbeiten konnte der Verkehr nur auf zwei Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeifließen, sodass es zu einem erheblichen Rückstau kam.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa / Carsten Rehder

Auch interessant

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.
Aquabeat
(0)(0)

Hatte ich wohl noch Glück vorbeigekommen zu sein. Sah heftig aus, freut mich dass es dem Fahrer den Umständen entsprechend gut geht.