Linke Spur wieder frei

Unfall auf A8 Richtung Salzburg - Stau

Otterfing - Auf der A8 Richtung Salzburg ist es auf Höhe Otterfing zu einem Unfall gekommen. Die Unfallstelle ist inzwischen geräumt. Inzwischen hat sich die Verkehrslage entspannt.

Update, 11.40: Die Verkehrslage hat sich wieder entspannt.

Update, 10.26 Uhr: Laut Autobahnpolizei Holzkirchen ist die Unfallstelle inzwischen geräumt. Die linke Spur ist wieder frei. Entgegen ersten Informationen gibt es wohl keine Verletzten. Offenbar handelte es sich um einen kleineren Auffahrunfall. Der Stau klingt allerdings nur langsam ab. Die Behinderungen beginnen auf der A8 Richtung Salzburg bereits wenige Kilometer nach dem Kreuz München-Süd und erstrecken sich bis zur Autobahnausfahrt Holzkirchen. Auch auf der B13 zwischen Sauerlach und Otterfing kommt es inzwischen zu Behinderungen.

Erstmeldung

Unbestätigten Angaben vom Unfallort zufolge handelt es sich um einen Auffahrunfall. Gesichert ist, dass es sich Höhe Otterfing schon vorher gestaut hat - etwa bis zur Ausfahrt Holzkirchen. Möglicherweise hat jemand das Stauende übersehen. 

Es gibt Verletzte, wie schwer, ist nicht bekannt. Laut Augenzeugen sind mehrere Fahrzeuge beteiligt. Weitere Infos folgen. Stand 9.30 Uhr reicht der Stau bis zur Ausfahrt Hofoldinger Forst. Tendenz steigend.

kmm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Respekt! Gräfelfinger macht mit 13 sein Abi - aber ein Problem gibt es
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Illegales Autorennen: Zwei Männer (21) rasen mit mehr als 300 PS über die Münchner Straße
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Verunglückter Geländewagen sorgt für Aufregung: Feuerwehr traut ihren Augen nicht 
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt
Partnachklamm bleibt bis auf weiteres gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.