Auto rast in Wander-Baustelle

Familie verunglückt auf A9 - Mutter (31) stirbt

+
Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagmorgen auf der A9 beim Autobahnkreuz Neufahrn.

Freising - Ein schwerer Unfall ereignete sich am Montagmorgen auf der A9 beim Autobahnkreuz Neufahrn. Ein VW Passat ist in eine Wanderbaustelle gerast. Eine Frau kam dabei ums Leben. 

Der Passat mit Anhänger war in Fahrtrichtung Nürnberg auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs und aus bisher ungeklärter Ursache um 7.51 Uhr auf dem Standstreifen geraten. Dort fuhr er auf mehrere Sicherungsfahrzeuge einer Wanderbaustelle.

Sofort waren Baustellenarbeiter an der Unfallstelle und bargen den 35-jährigen Fahrer und seine 13- und 6-jährigen Töchter aus dem Fahrzeug. Rettungskräfte konnten die 31-jährige Ehefrau des Fahrers nur noch tot aus dem Auto bergen.

Die 56-jährige Beifahrerin konnte schwerverletzt befreit werden. Die Beifahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchener Klinik geflogen, der Fahrer und seine beiden Töchter nach der Erstversorgung mit dem Rettungsdienst in Münchener Krankenhäuser transportiert.

Bilder vom Unfallort auf der A9

Familie verunglückt auf A9 - Mutter (31) stirbt

Der Unfall wurde von der zuständigen Verkehrspolizeiinspektion Freising aufgenommen. Die BAB A 9 war in Fahrtrichtung Nürnberg rund 90 Minuten total gesperrt. Alle Fahrspuren konnten zwischenzeitlich wieder für den Verkehr freigegeben werden. Das Unfallfahrzeug mit Anhänger wurde sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Landshut hat ein unfallanalytisches und ein technisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion