Autobahn 92: Familienvater stirbt 

Mann läuft unter Schock auf Fahrbahn - überrollt

Erding - Ein entsetzlicher Unfall hat sich in der Nacht auf Dienstag auf der A 92 kurz vor der Ausfahrt Erding ereignet. Ein Familienvater (44) lief nach einer Schleuderpartie auf die Fahrbahn – und wurde von einem Laster überrollt.

Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Zu dem tragischen Unglück kam es kurz nach 3 Uhr auf der Autobahn A 92 München in Richtung Deggendorf. Nach Angaben der Verkehrspolizei Freising fuhr ein 44-Jähriger aus Freising in nördliche Richtung. Zwischen den Anschlussstellen Freising-Ost/Attaching und Erding/Flughafen verlor der Mann die Kontrolle über seinen Skoda. Mit hoher Geschwindigkeit raste der Wagen über die Fahrspuren aufs angrenzende Feld. Dort überschlug sich der Wagen mehrfach und blieb zerstört auf einem Feldweg liegen. Der Freisinger konnte sich noch aus eigener Kraft aus dem Wrack befreien. Verletzt und vermutlich im Schockzustand lief er die Böschung hinaus zur Autobahn.

Lkw-Fahrer hatte keine Chance zu bremsen

Offensichtlich ohne zu schauen lief er auf die Autobahn – direkt vor einen ungarischen Sattelschlepper. Dessen Fahrer hatte laut Polizei keine Chance mehr, zu bremsen oder dem Mann auszuweichen. Das tonnenschwere Gefährt erfasste den Verletzten und überrollte ihn. Dabei erlitt der 44-Jährige so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb – trotz Reanimation durch einen Notarzt. An der Unfallstelle waren neben dem Notarzt zwei Rettungswagen des BRK sowie die Feuerwehren Attaching und Freising mit 20 Einsatzkräften. Sie leuchteten die Unfallstelle aus und unterstützten die Bergung. Nach dem Unfall wurde die A 92 in Fahrtrichtung Deggendorf für drei Stunden total gesperrt.

Die Autobahnmeisterei leitete den Verkehr bei Attaching ab und über die Flughafentangente bei Eitting wieder auf. Aufgrund der nächtlichen Stunde kam es zu kaum Verkehrsbehinderungen. Zur Klärung des Hergangs und der Ursache des tödlichen Unfalls gab die Staatsanwaltschaft Landshut ein Gutachten in Auftrag.

Im Landkreis Erding ist es der zweite tödliche Unfall in diesem Jahr. Der erste hatte sich ebenfalls auf der A 92 zugetragen. Im Januar war ein ein hochbetagter Geisterfahrer in zwei Autos gerast und dabei ums Leben gekommen.

Von Hans Moritz 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Ausgebrochene Stierherde: Sogar die Bergwacht sucht nach den Bullen
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion