An der Ausfahrt Ottobrunn

Unfall-Tragödie auf A99 - Auto von Familie prallt in eine Baumgruppe - Sohn stirbt

+
Die Bilder vom Großeinsatz an der Unfallstelle an der A99.

Auf der A99 bei Ottobrunn hat es am Montagnachmittag einen schweren Unfall gegeben. Eine Familie verunglückte. Für den Sohn kam jede Hilfe zu spät.

Update 27. August, 9.30 Uhr

Mittlerweile liegt der Pressebericht der Polizei vor. Danach ist die Mutter eine 40-jährige Unternehmerin aus München. Sie und ihre Tochter erlitten mittelschwere Verletzungen. Die Unfallursache ist noch ungeklärt.


Update 16.35 Uhr - Ottobrunn – Ein 18-Jähriger aus dem südlichen Landkreis München ist am Montagmittag auf der A 99 tödlich verunglückt. Am Steuer des Wagens saß laut Feuerwehr seine Mutter. Die Frau und ihre Tochter wurden schwer verletzt. Der Unfall passierte gegen 13.50 Uhr auf der A 99 in Fahrtrichtung Norden. 

Die Mutter am Steuer wollte an der Ausfahrt Ottobrunn die Autobahn verlassen. Dabei muss sie laut Feuerwehr in der Kurve die Kontrolle über ihren Wagen verloren haben. Der kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und prallte in eine Baumgruppe. 

Unfall A99: Feuerwehr muss Verletzte mit Spreizer und Schere befreien

Als die Freiwilligen Feuerwehren Taufkirchen und Brunnthal an der Unfallstelle eintrafen, hatte ein Ersthelfer eine junge Frau bereits aus dem Wagen befreit; die Tochter der Familie. Ihren Bruder und die Mutter hinterm Steuer musste die Feuerwehr mit Rettungsspreizer und -schere aus dem Fahrzeugwrack befreien. 

Der 18-jährige Sohn erlag trotz Reanimationsversuchen noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die schwer verletzte Mutter wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Tochter kam mit leichteren Verletzungen davon. Ein Rettungswagen brachte sie ins Krankenhaus. Ein besonders tragischer Unfall. 

Sohn stirbt bei Unfall auf A99: „Ein belastender Einsatz“

Und: „Ein belastender Einsatz für alle Rettungskräfte“, sagt Kreisbrandmeister Thilo Hoffmann, der den Feuerwehreinsatz leitete. 25 Kräfte der Feuerwehren Taufkirchen und Brunnthal waren an der Unfallstelle. Darunter neben Thilo Hoffmann viele weitere, die erst vor vier Wochen bei einem Familiendrama auf der A 8 bei Brunnthal im Einsatz waren. Ein Paar aus Holland mit drei Kindern war auf dem Weg in den Urlaub verunglückt. Der Vater und eine vierjährige Tochter starben. 

Das Unfallauto im Gebüsch - Die Feuerwehr musste das Dach abtrennen.

„Da hilft nur viel reden mit allen, die im Einsatz waren“, sagt Kreisbrandmeister Hoffmann. Im Landkreis München gibt es dafür ein PSNV-Team. Die Abkürzung steht für psychosoziale Notfallversorgung. Auch dem Ersthelfer beim Unfall gestern wurde Betreuung angeboten, sagt Thilo Hoffmann. Und er hat mit seinen Leuten den Einsatz nachbesprochen.

+++Aktualisierung 15.40 Uhr+++

Bei dem schweren Unfall auf der A-99 ist ein 18-Jähriger gestorben. Laut Feuerwehr saß seine Mutter am Steuer und hat in der Ausfahrt Ottobrunn der A99 die Kontrolle über den Wagen verloren. Der prallte gegen mehrere Bäume. Die Frau ist schwer verletzt, ihre Tochter erlitt leichtere Verletzungen.

Die Bilder vom Großeinsatz an der Unfallstelle

Ottobrunn - Autobahnpolizei und Feuerwehreinsatzzentrale gehen derzeit von zwei Verletzten aus bei einem Unfall am Montag gegen 13.50 Uhr auf der A99. Unfallort ist die Ausfahrtspur Ottobrunn, Fahrtrichtung Norden.  Ein Rettungshubschrauber ist im Einsatz.

Großaufgebot an Einsatzkräften

Zum Hergang liegen noch keine Informationen vor. Neben Rettungsdienst und Polizei sind die Freiwilligen Feuerwehren Brunnthal und Taufkirchen im Einsatz. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

BMW crasht mit Maserati: 25-Jähriger wird über Kreuzung geschleudert - und stirbt sofort
BMW crasht mit Maserati: 25-Jähriger wird über Kreuzung geschleudert - und stirbt sofort
Seltenes Wetterphänomen: Tornado fegt über Starnberger See -  „Es war sehr schön anzuschauen“
Seltenes Wetterphänomen: Tornado fegt über Starnberger See -  „Es war sehr schön anzuschauen“
Polizei schnappt 18-jährigen Feuerteufel - er hatte schon dreimal zugeschlagen
Polizei schnappt 18-jährigen Feuerteufel - er hatte schon dreimal zugeschlagen
Nach Helikopterabsturz auf Mallorca: Bewegender Abschied von Familie Inselkammer
Nach Helikopterabsturz auf Mallorca: Bewegender Abschied von Familie Inselkammer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion