Autobahn gesperrt

Schwerer Unfall auf der A99: Lasterfahrer schwebt in Lebensgefahr

München - In der Nacht auf Dienstag kam es auf der A 99 zwischen Aschheim und dem Autobahnkreuz München-Nord zu einem schweren Unfall. Ein Lastwagenfahrer wurde lebensgefährlich verletzt.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei um 01:00 Uhr nachts zwischen der Anschlussstelle Aschheim und dem Autobahnkreuz München-Nord. Dort war der rechte Fahrstreifen aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Nach ersten Erkenntnissen übersah ein 57-jähriger Lastwagenfahrer die entsprechenden Warnhinweise und kollidierte nahezu ungebremst mit einem Sicherungsanhänger der Autobahnmeisterei, der dort auf dem rechten Fahrstreifen die Bauarbeiten absicherte.

Der Fahrer des Lasters wurde durch die Wucht des Aufpralls in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der 57-Jährige in eine Münchner Klinik geflogen. Weitere Personen wurden laut Polizei nicht verletzt.

Ersten Schätzungen zufolge, beläuft sich der Sachschaden auf rund 160.000 Euro. 

Achtung Autofahrer: Fahrspuren gesperrt

Pendler im Berufsverkehr sollten am Dienstagmorgen mehr Zeit einplanen. Zur Durchführung von Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn in Richtung Norden für rund drei Stunden komplett gesperrt werden. Seit vier Uhr konnte zumindest der linke Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden. Aufgrund der schwierigen Bergungsbedingungen, werden die weiteren beiden Fahrstreifen nach Angaben der Polizei voraussichtlich erst ab sieben Uhr wieder befahrbar sein.

vh

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Flugzeugteil kracht auf Feld - wie konnte das passieren?
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke
Kein Mord! So reagiert Opfer-Mutter auf Urteil nach Kreissägen-Attacke

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion