Frontal-Crash wegen Entenfamilie

Poing - Weil eine Entenfamilie über die Landstraße bei Neufinsing watschelte, krachte ein Mercedes frontal in einen Lkw. Ein anderes Auto wollte die Enten über die Straße lassen. 

Mit dem Rettungshubschrauber musste heute früh gegen halb elf eine 67-jährige Frau aus Neufinsing ins Klinikum nach Harlaching gebracht werden. Das berichtet die Polizei in Poing (Landkreis Ebersberg). Das Auto der Frau war nahe Neufinsing frontal in einen Lkw gegkracht, der plötzlich auf ihre Fahrbahn gerauscht war.

Der Grund für diesen Unfall: Eine Entenfamilie. Sie watschelte über die nach Pliening führende Staatstraße, und ein 26-jähriger Audifahrer aus Poing hielt geduldig für sie an. Zu spät merkte dies der heranbrausende Lkw-Fahrer. Der Mann (37) aus Gangkofen stieg zwar in die Eisen und riss das Steuer nach links, als er nicht mehr rechtzeitig zum stehen kam. Gerade in diesem Moment kam ihm der Mercedes entgegen.

Bilder von der Unfallstelle

Frontal-Crash wegen Entenfamilie

"Lebensgefahr ist nicht auszuschließen", hieß es von der Polizei noch am Mittag. Nach einer Operation im Klinikum Harlaching ist das schwer verletzte Opfer aber mittlerweile stabilisiert. Der Audifahrer und der Brummi-Pilot blieben unverletzt.

Die Staatstraße blieb für etwa fünf Stunden komplett gesperrt. Die Staatsanwaltschaft ließ die Autos sicherstellen, um die genaue Unfallursache zu klären.

In Kürze finden Sie hier ein Video von der Unfallstelle.

kkr

Rubriklistenbild: © Herkner

Auch interessant

Meistgelesen

Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Nach Wirtshausbesuch: Pedelec-Fahrer liegt tot im Wald
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Schlimmer Grillunfall: Rentner (70) zündet seine Frau an
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer

Kommentare