Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Karius meldet sich bei Twitter zu Wort - Verlässt er Liverpool?

Wagen kracht gegen Baum

Frau (70) schläft am Steuer ein: Unfall hat kuriose Folge

Rund zwei Stunden mussten einige Haushalte in Percha am Mittwochnachmittag ohne Strom auskommen. Ursache war ein Unfall, bei dem niemand verletzt wurde.

Percha– Kurz nach 16 Uhr war eine 70-Jährige aus Berg mit ihrem Toyota aus Richtung Buchhof kommend ungebremst und frontal gegen einen Baum gekracht. Die Frau war in einer langgezogenen Linkskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Starnberger Polizei am Donnerstag mit. 

Im Bericht heißt es: „Am Unfallort konnten keinerlei Brems-, Schleuder- oder sonstige Fahrzeugspuren auf der trockenen Fahrbahn festgestellt werden. Die 70-Jährige gab bei der Unfallaufnahme an, dass sie vermutlich eingeschlafen sei, da sie bereits im Vorfeld sehr müde war.“ Bevor der Toyota gegen den Baum geprallt war, hatte er einen Stromverteilerkasten überrollt und eine Laterne „gefällt“. 

Der Verteilerkasten war Totalschaden und Grund für den Stromausfall. Mitarbeiter des Bayernwerk brauchten knapp zwei Stunden, um den Schaden zu beheben. Während dieser Zeit und wegen der Bergung des Unfallfahrzeugs kam es zu Verkehrsbehinderungen. Der Sachschaden wird mit rund 13 000 Euro angegeben.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Malte Christians

Auch interessant

Meistgelesen

Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Flammen-Inferno! Großeinsatz in der Nacht zum Pfingstsonntag
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
Grüne vermuten „Riesen-Sauerei“ im Stadion
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Elendig langsame Drehtüren“ am Flughafen München - die Erklärung lässt erschaudern
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See
“Für normal denkende Menschen nicht nachvollziehbar“: Vandalen wüten am Karlsfelder See

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.