1. tz
  2. München
  3. Region

Schwerer Verkehrsunfall an Heiligabend in Kochel: Drei Verletzte – darunter zwei Kinder

Erstellt:

Von: Florian Naumann

Kommentare

Unfall
Ein Blaulicht und eine LED-Anzeige leuchten auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. (Symbolbild) © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Zwei verletzte Kinder, enormer Sachschaden und viel Arbeit für die Helfer: Ausgerechnet an Heiligabend kollidierten in Kochel zwei teure Autos schwer.

Kochel am See – Ausgerechnet an Heiligabend sind in Kochel am See bei einem Verkehrsunfall drei Menschen verletzt worden, darunter auch zwei Kinder. Ein 35 Jahre alter Mann hatte in seinem Land Rover beim Links-Ausbiegen aus einem Supermarktparkplatz auf die Bahnhofstraße einen aus Richtung Ortsmitte nahenden BMW übersehen, wie die Polizeistation Kochel am See am Samstagnachmittag (24. Dezember) mitteilte.

Der 44-jährige Kocheler am Steuer des BMW habe trotz Bremsung die Kollision mit dem Land Rover nicht mehr verhindern können, hieß es; es kam zum Zusammenstoß.

Unfall in Kochel am See: Zwei Kinder an Heiligabend verletzt

Während der Land-Rover-Fahrer aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen unverletzt blieb, hatte die Kollision für die Insassen des BMW Folgen. Der 44-jährige Fahrzeuglenker und seine 3 und 11 Jahre alten Kinder erlitten nach Polizeiangaben allesamt leichte Verletzungen.

Eine weitere Konsequenz des Unfalls war ein hoher Sachschaden. Beide Fahrzeuge mussten laut Polizei Kochel schwer beschädigt abgeschleppt werden. Den Schaden am Land Rover schätzten die Einsatzkräfte auf rund 25.000 Euro, den am BMW sogar auf circa 50.000 Euro.

Kochel am See: Unfall zwischen BMW und Land Rover an Heiligabend

Viel Arbeit an Heiligabend hatten aufgrund des Unfalls auch die Retter. Die Freiwillige Feuerwehr Kochel war mit 18 Kräften und drei Fahrzeugen vor Ort. Auch zwei Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) und ein Notarzt rückten aus.

Anderenorts blieb es 24. Dezember auf Bayerns Straßen überwiegend ruhig. Der Verkehrsmeldestelle Bayern berichtete an Heiligabend zunächst von keinerlei größeren Staus. Bereits am Freitag (23. Dezember) war aber in Bad Reichenhall ein alkoholisierter 19-Jähriger mit seinem Auto frontal mit dem Wagen einer 77-Jährigen zusammengestoßen. Der Mann erlitt leichte, die Seniorin mittelschwere Verletzungen, wie das BRK mitteilte. (fn)

Unfälle verhindern soll indes im neuen Jahr eine Regel für Motorradfahrer am Kesselberg.

Auch interessant

Kommentare