Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr

Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr

Hubschrauber im Einsatz: Drei Personen leicht verletzt

Trotz Blaulicht und Sirene: Senior kracht in Krankenwagen

+

Bei einem Unfall am Dienstagmittag sind zwei Sanitäter und ein Senior jeweils leicht verletzt worden. Der Sachschaden ist beträchtlich.

Puchheim -  Der Rettungswagen fuhr laut Polizeiangaben um 11.50 Uhr mit Blaulicht und Martinshorn auf der Eichenauer Straße von Puchheim-Ort in Richtung Eichenau. In dem Wagen saßen nur die beiden Sanitäter, kein Patient. Trotz der Warnsignale übersah der Fahrer eines Ford Focus (79) den Rettungswagen, als er von der Mitterlängstraße kommend nach links in die Eichenauer Straße einbiegen wollte. Der Mercedes Benz Krankentransporter fuhr dem Ford deshalb mit „ziemlicher Wucht“, so die Polizei, in die linke Seite.

 Dabei wurde der 79-Jährige zunächst in seinem Wagen eingeklemmt. Mit leichten Verletzungen wurde er dann auch aufgrund seines Alters in ein Krankenhaus gebracht. Leicht verletzt wurden auch der 20-jährige Fahrer des Krankenwagen sowie die 23-jährige Beifahrerin. Am Ford Focus entstand Totalschaden in Höhe von geschätzt 3000 Euro. Am Krankenwagen entstand ein Sachschaden von rund 10 000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Puchheim-Ort sperrte die Unfallstelle ab und regelte den Verkehr. Es kam zu Staus. (st)

Auch interessant

Meistgelesen

Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
Münchner fährt betrunken mit BMW und hinterlässt ein Trümmerfeld
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
„Bürgermeister ist informiert“: Seine Entscheidung schockt ein ganzes Dorf
Firma meldet Mitarbeiter als vermisst - Polizei macht kuriose Feststellung
Firma meldet Mitarbeiter als vermisst - Polizei macht kuriose Feststellung
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme
Wut über „unverschämtes“ Schreiben: Dieser Brief bringt Diesel-Fahrer so richtig auf die Palme

Kommentare