Unfall zwischen Schwaberwegen und Moos

Lkw prallt gegen Baum: Fahrer eingeklemmt

+
Zwischen Schwaberwegen und Moos in der Gemeinde Forstinning ist ein Lkw gegen einen Baum gefahren.

Forstinning - Der zweite schwere Lkw-Unfall innerhalb weniger Stunden: Zwischen Schwaberwegen und Moos in der Gemeinde Forstinning ist ein Lkw gegen einen Baum gefahren.

Kurz, nachdem die Rettungskräfte von der Unfallstelle bei Zorneding abgerückt waren, ging der zweite Alarm ein. Dieses Mal, gegen 16 Uhr, aus dem Landkreisnorden. In Schwaberwegen (Gemeinde Forstinning) war ein mit Futtermittel beladener Lastwagen samt Anhänger aus dem Landkreis Rosenheim von der Fahrbahn abgekommen und über eine kleine Böschung frontal gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde laut Aussage von Kreisbrandrat Bullinger vom Brustbereich ab nach unten eingeklemmt.

Wie in Zorneding, gestalteten sich die Rettungs- und Bergungsarbeiten auch in Schwaberwegen äußerst schwierig. Der Baumstamm samt Ästen war ins Führerhaus gedrückt, der vordere Teil des 40 Tonnen schweren Lastzugs neigte sich über die Böschung hinab. Auch hier mussten die Feuerwehren (hier waren Forstinning, Anzing und Markt Schwaben im Einsatz), den Sattelzug mit Hilfe von Seilwinden fixieren. Der Rettungshubschrauber und der 50 Tonnen schwere Kran der Berufsfeuerwehr München, die beide vorher in Zorneding im Einsatz waren, wurden auch für Schwaberwegen angefordert.

Während der Bergung des Lastwagens wurde der Fahrer, der laut Bullinger ansprechbar war, von Notärzten und Sanitätern im Führerhaus behandelt. Einsatzkräfte sprachen von einer „lebensbedrohlichen Situation“ für den Mann, weil ständige Gefahr bestand, dass dessen Kreislauf plötzlich absinke. Wie schwerwiegend die Verletzungen sind, war zu Redaktionsschluss dieser Ausgabe nicht bekannt.

Lkw-Unfall in Forstinning

Ein Augenzeuge berichtete unserer Zeitung, dass der Sattelzug, der hinter einem Kastenwagen Richtung A 94 gefahren war, urplötzlich auf die Gegenfahrbahn geraten und gegen den Baum geprallt sei. Die Bergung des Lkw dauerte Stunden, für die der Abschnitt zwischen Forstinning-Moos und Schwaberwegen gesperrt blieb.

Armin Rösl

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion