1. tz
  2. München
  3. Region

Mädchen ohne Helm unterwegs: Folgenschwerer Schlittenunfall am Spitzingsee - Hubschrauber im Einsatz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Konrad

Kommentare

Landung des Rettungshubschraubers „Christoph 14“ am Stümpfling-Parkplatz
Mit einem Rettungshubschraubers musste die 17-jährige Bruckmühlerin ins Krankenhaus geflogen werden (Symbolbild) © Bergwacht Schliersee

Schwere Kopfverletzungen hat sich am Sonntag eine junge Schlittenfahrerin im Skigebiet Spitzingsee zugezogen. Sie war ohne Helm unterwegs.

Die Polizei meldet: Am Sonntag gegen 17.10 Uhr ereignete sich im Skigebiet Spitzingsee ein folgenschwerer Schlittenunfall. Eine 17-jährige Bruckmühlerin fuhr in der Lifttrasse eines Skilifts mit ihrem Zipflbob talabwärts und kam dabei nach rechts von der Spur ab. Dabei prallte sie mit dem Kopf gegen einen Stützpfosten der Liftanlage.

Unfall im Skigebiet Spitzingsee: Vorausfahrende Freundin hört Aufprall und leistet Erste Hilfe

Glücklicherweise konnte eine Freundin, die mit ihrem Bob vorausfuhr, den Anstoß hörbar wahrnehmen und zur Verletzten zurückkehren, um Erste Hilfe zu leisten.

Nach Unfall im Skigebiet: Hubschrauber bringt Unfallopfer in Klinik

Die Verletzte musste anschließend aufgrund schwerer Kopfverletzungen durch die Bergwacht Schliersee geborgen und mittels Rettungshubschrauber ins Unfallklinikum Murnau verbracht werden. Ein Schutzhelm wurde nicht getragen.

Auch interessant

Kommentare