23-Jähriger "musste einfach überholen"

Unglaubliche Bitte um Milde nach tödlichem Unfall

+
Der Fahrer dieses Wagens starb bei dem Unfall auf der B 2 bei Alling im März 2011.

Alling - Der Unfalltod eines Mannes hatte sein Nachspiel vor dem Brucker Amtsgericht. Ein 23-Jähriger hatte damals mit seinem Auto den Wagen des Seniors erfasst.

Jetzt bat er um Milde - mit einer schier unglaublichen Argumentation. Er sei nur deshalb so schnell gefahren, weil er das langsame Auto vor sich einfach überholen musste.

3. März 2011: Der 87-Jährige kommt zwischen Wagelsried und Münchner Berg mit seinem Peugeot aus einem Feldweg. Er will die Bundesstraße überqueren. Dabei nimmt er dem 23-Jährigen die Vorfahrt. Der ist unterwegs Richtung Fürstenfeldbruck und überholt gerade. Der Brucker prallt mit voller Wucht in die Fahrerseite des Peugeot. Der 87-Jährige wird so schwer verletzt, dass er wenig später stirbt.

Die Ermittlungen ergeben später, dass der 23-Jährige mit 120 bis 130 Stundenkilometern unterwegs war. Erlaubt sind an dieser Stelle 80 Stundenkilometer. Die Gutachter errechnen, dass der Senior überlebt hätte, wenn sich der junge Brucker an das Tempolimit gehalten hätte.

Deshalb wird der 23-Jährige wegen fahrlässiger Tötung per Strafbefehl zu 4500 Euro Geldstraße und drei Monaten Fahrverbot verdonnert, obwohl das Unfallopfer selbst einen Fahrfehler begangen hat. Dagegen legte der Brucker Einspruch ein. Es kommt zur Verhandlung. Der 23-Jährige muss auf der Anklagebank Platz nehmen. Sein Anwalt erklärt, dass der junge Mann seine Mitschuld zwar einräumt. Wegen der Art des Überholmanövers hoffe er aber auf eine geringere Geldstrafe und einen kürzeren Führerscheinentzug.

Das überholte Auto sei teilweise nur 50 Stundenkilometer schnell gefahren. Beim Überholmanöver selbst habe der Senior ihn dann weder vorbeiziehen, noch wieder einscheren lassen.

Der Fahrer des überholten Wagens widersprach dieser Schilderung. Er gab sogar zu, selbst schneller als erlaubt gefahren zu sein: über 100 Stundenkilometer. Außerdem hatte eine Frau bei der Polizei ausgesagt, dass der angebliche Schleicher seinerseits sie auf Höhe Puchheim sehr aggressiv überholt hatte. Die Hoffnung auf ein milderes Urteil hatte sich für den 23-Jährigen damit zerschlagen. sus

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Pietätlose Beileidsbekundung: Ärger über anonymes Schreiben mit Flyer
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Bootsfahrt auf der Würm: Student rammt sich Holzstange in die Brust
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren
Auf der A9 im Kreis Freising: Sehr seltener Goldschakal überfahren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion