Täter flüchten ohne Beute

Bowlingcenter-Chef (27) überfallen

+
Hier arbeitet der 27-Jährige.

Unterföhring – Der 27-jährige Betriebsleiter des „Dream Bowl Palace“ in Unterföhring ist am Dienstag Opfer eines Raubüberfalls geworden.

Als der Bowlingcenter-Chef laut Polizei die Wocheneinnahmen bei seiner Bank an der Münchner Straße einzahlen wollte, schlugen die beiden Täter am helllichten Tag zu. Gegen 9.40 Uhr parkte der 27-Jährige nichtsahnend sein Auto nahe der Bank. Er stieg aus. Die Wocheneinnahmen in unbekannter Höhe hatte er in Geldtaschen unter den Arm geklemmt. Plötzlich packte ihn jemand von hinten, umklammerte den Betriebsleiter und hielt ihn fest. Ein zweiter Täter sprühte ihm ein Spray ins Gesicht. Der 27-Jährige stürzte zu Boden. Doch das Geld wollte er nicht kampflos hergeben. Es kam zu einem Gerangel.

Dabei riss eine der Geldtaschen auf und einige Münzen fielen zu Boden und in einen Kellerschacht. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall. Sie und der 27-Jährige riefen laut um Hilfe. Aufgeschreckt ließen die mit schwarzen Sturmhauben maskierten Männer von ihrem Opfer ab und flüchteten ohne Beute Richtung S-Bahnhof Unterföhring. Eine Fahndung nach den Räubern verlief bislang ohne Erfolg. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Männer allerdings nicht auf den Videoaufzeichnungen des S-Bahnhofs zu sehen sind. Daher gehen die Beamten davon aus, dass sie auf ihrer Flucht auch nicht die Bahn genutzt haben. Für den Bowlingcenter-Chef ging der Vorfall noch einmal glimpflich aus. Der 27-Jährige erlitt lediglich leichte Verletzungen an den Augen und wurde ambulant in einer Augenklinik behandelt. Er konnte die Klinik wenig später wieder verlassen. Nun sucht die Polizei nach den Tätern und hofft dabei auf Hilfe aus der Bevölkerung.

Die beiden Männer sollen beide von normaler Statur und etwa zwischen 1,75 und 1,85 Meter groß sein. Sie waren vermutlich mit schwarzen Sturmhauben maskiert. Einer der Täter trug einen auffallend royalblauen, hüftlangen Anorak und eine dunkle Hose. Der zweite Täter war dunkel gekleidet. Er hatte eine Spraydose bei sich. Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, bittet die Polizei sich beim Kommissariat 21 im Polizeipräsidium München zu melden, Tel. 089/2 91 00.

pk

Auch interessant

Meistgelesen

Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Alkohol-Orgien, Raser, Vandalen - Freisinger berichten von Katastrophen-Viertel
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Polizei durchsucht Wohnung von Radldieb und macht gefährliche Entdeckung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung
Mutter und Kinder in Tölz überfahren - So riskant ist die Unfall-Kreuzung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion