Kommentar zur Kritik an Winterdiensten im Landkreis

+
Patricia Kania ist stellvertretende Redaktionsleiterin des Münchner Merkur Landkreis München.

Viele Bürger im Landkreis kritisieren den Winterdienst. Die Straßen werden nur halb oder gar nicht geräumt, Schneeberge türmen sich vor den Grundstücksausfahrten und auf den Parkplätzen, so die Kritik. Dazu ein Kommentar von Redakteurin Patricia Kania

Ja, es liegt Schnee, sehr viel Schnee. Und ja, es ist unangenehm, wenn man bei solchen Wetterlagen nicht mehr so bequem, wie man es gewohnt ist, mit dem Auto oder dem Fahrrad vorankommt. Wenn Schneeberge die Parkplätze blockieren. Wenn die Zufahrten nicht richtig freigeräumt sind. Ich habe selbst am Sonntag eine halbe Stunde lang mein Auto aus einer Schneewand am Straßenrand freischaufeln müssen. Völlig unangemessen ist allerdings die Anspruchshaltung mancher Leute, die jetzt gegen die Räumdienste wettern. Um fünf Uhr morgens ist die Anwohnerstraße noch nicht vom Schnee befreit? Frechheit! Schneehaufen versperren den Lieblingsparkplatz vor der Haustür? Unfassbar! Ja, liebe Leute, in welcher Welt lebt ihr denn? Wo soll der Winterdienst denn hin mit dem Schnee? Wegzaubern? Wegföhnen? So ist das nun mal im Winter. Und bei solchen Schneemassen, wie sie in den vergangenen Tagen vom Himmel gefallen sind, haben selbst die Winterdienste ihre liebe Mühe, dem noch nachzukommen. Für die Verhältnisse waren die Hauptstraßen und wichtigsten Verbindungen wunderbar geräumt. Und für die Gehwege und Zufahrten sind die Eigentümer selbst zuständig. Es ist ein Knochenjob, den die Winterdienstler leisten. Einige sind mehr als 24 Stunden auf den Beinen. Alle, die sich jetzt aufregen, warum nicht noch das Pflaster vor der Einfahrt bei solch einem Ausnahmezustand poliert ist, sollten nur einen Tag mal diesen Job machen. Aber es ist ja immer so herrlich einfach, von anderen Unmögliches zu erwarten, während man selbst nicht in der Lage ist, mal vor der eigenen Haustür zu kehren.

Lesen Sie dazu auf merkur.de*: “Wir leben nicht in Süditalien“  - Anwohner komplett genervt vom schlechten Räumdienst

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Rollende Zeitbombe“ tötet zweifache Mutter - Angeklagte macht danach schockierende Aussage
„Rollende Zeitbombe“ tötet zweifache Mutter - Angeklagte macht danach schockierende Aussage
Verhandlung abgesagt - DJ Ötzi muss nicht vor Gericht erscheinen
Verhandlung abgesagt - DJ Ötzi muss nicht vor Gericht erscheinen
Bewaffnete Person gesichtet: Polizei schickt Spezialkräfte nach Aschheim - Fall bleibt mysteriös
Bewaffnete Person gesichtet: Polizei schickt Spezialkräfte nach Aschheim - Fall bleibt mysteriös
Tragisches Versehen: Hund wird fünf Kilometer am Auto mitgeschleift und stirbt
Tragisches Versehen: Hund wird fünf Kilometer am Auto mitgeschleift und stirbt

Kommentare