Festnahme

Pizzaboten-Überfälle: Komplize entpuppt sich als Dealer

Unterhaching - Insgesamt fünf bewaffnete Raubüberfälle hatte ein Ismaninger (20) auf Pizzaboten verübt. Nun hat die Polizei einen zweiten Räuber gefasst – einen 18-jährigen Unterhachinger.

Umfangreiche Ermittlungen der Polizei ergaben schließlich den Tatverdacht gegen den 18-Jährigen, der laut Pressebericht aus dem Umfeld des Haupttäters stammt. Dabei stellte sich heraus, dass der Unterhachinger im größeren Stil mit Drogen handelt. Das zuständige Kriminalfachdezernat wurde in die Ermittlungen mit eingebunden.

Inzwischen hatte nun auch der 20-jährige Ismaninger während eines Haftprüfungstermins den 18-Jährigen als seinen Mittäter bei mehreren Überfällen auf die Pizzaboten benannt. Parallel dazu ergaben sich Hinweise wonach der 18-Jährige wieder eine Drogenlieferung erwartet.

Anfang Mai kam es dann zu einem Polizeieinsatz in der Wohnung des Unterhachingers. Als die Polizei die Wohnung stürmte, saß der 18-Jährige mit einer gleichaltrigen Frau aus Unterhaching am Couchtisch. Sie waren gerade dabei, Marihuana zu portionieren. Der 18-Jährige versuchte noch einen großen Beutel mit den Drogen aus dem Fenster zu werfen, was jedoch am geschlossenen Fenster scheiterte. Nach seiner Festnahme räumte der Unterhachinger seine Tatbeteiligung an den Raubüberfällen ein. Es wird Haftbefehl gegen ihn beantragt.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Festgenommene von einer zunächst unbekannten Person aus Taufkirchen das Rauschgift bezieht. Die Polizei ermittelte einen 23-jährigen Studenten und einen 19-jährigen Mittäter. Bei ihrer Festnahme trugen sie in einem Pappkarton 1,8 Kilogramm Marihuana bei sich. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung konnten weitere Betäubungsmittel und Handelsutensilien aufgefunden werden. Die beiden Männer schweigen zum Tatvorwurf. Beide werden zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

pk

Rubriklistenbild: © mbe

Auch interessant

Meistgelesen

Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte auf einmal ganz anders aus
Flughafen München: Pläne für Expresszug begraben - Politiker wütend
Flughafen München: Pläne für Expresszug begraben - Politiker wütend
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und bestehlen sie
Feuerwehr sperrt Straße für Kinder - Autofahrer beschimpfen Einsatzkräfte wüst und bestehlen sie
Föhnsturm machte Bettinas Lebenswerk kaputt - aber dann passierte ein kleines Wunder
Föhnsturm machte Bettinas Lebenswerk kaputt - aber dann passierte ein kleines Wunder

Kommentare