Vogelplage

Saatkrähen verschmutzen Gräber

+
Saatkrähen stehen unter Naturschutz, sind in den Gemeinden aber oft eine Plage.

Auf dem Unterhachinger Friedhof kommt es immer wieder zu Beschwerden über Krähen, die mit ihren Ausscheidungen die Gräber verunreinigen würden.

Unterhaching –  „Seit mehreren Jahren wird mit den Naturschutzbehörden um Lösungen gerungen“, berichtete Rathauschef Wolfgang Panzer (SPD) bei der Bürgerversammlung. „Bei den im Friedhof nistenden Krähen handelt es sich um die Saatkrähe.“ Die stehe hierzulande unter Naturschutz. Die Gemeinde Unterhaching hat bei der Regierung von Oberbayern eine artenschutzrechtliche Ausnahme beantragt, die inzwischen genehmigt wurde und muss nun behutsam über mehrere Jahre durchgeführt werden. Es geht dabei um das Stören beim Nestbau, die Zerstörung der Nester sowie das Zurückschneiden von Brutbäumen. „Eine Vergrämung oder Umsiedlung sind nicht genehmigungsfähig“, sagte Panzer. Betroffene können eine Reinigung auf Gemeindekosten vornehmen lassen. Infos dazu gibt es bei der Gemeinde unter Tel. 089/66 55 13 08. 

mbe

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Lebensbedrohlicher Leichtsinn: Die gefährlichen Bootstouren auf der Isar
Lebensbedrohlicher Leichtsinn: Die gefährlichen Bootstouren auf der Isar
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Gärtner will Wespen verjagen - und fackelt Nobel-Hecke ab
Eine Woche danach: Die traurigen Spuren von Unterföhring
Eine Woche danach: Die traurigen Spuren von Unterföhring
Bluttat in Unterföhring: So sieht es am Tatort jetzt aus
Bluttat in Unterföhring: So sieht es am Tatort jetzt aus

Kommentare