Sie war ihm wohl nicht schnell genug

Unfassbar: Mann überfährt Zwölfjährige mit Absicht

Im Fall einer angefahrenen Zwölfjährigen in Unterhaching sind unglaubliche Details bekannt geworden: Offenbar passierte der Unfall nicht zufällig.

Unterhaching – Die Polizei gab weitere Details zu dem Fall bekannt, der sich am vergangenen Wochenende in Unterhaching zutrug: Der etwa 30 Jahre alte Autofahrer hupte demnach erst mehrfach. Dabei schrie er aus seinem schwarzen Pkw das Mädchen an und forderte es auf, mit ihrem Rad zur Seite zu fahren. Die Schülerin aus Unterhaching konnte jedoch laut Polizeiangaben verkehrstechnisch nicht ausweichen. 

Ihren Angaben zufolge fuhr der Pkw-Fahrer daraufhin vorsätzlich mit seiner rechten vorderen Fahrzeugseite in ihre linke Fahrradseite. Dadurch stürzte sie schwer. Beim Vorbeifahren schrie der Fahrer in Richtung des gestürzten Mädchens, beleidigte sie und setzte seine Fahrt in unbekannte Richtung fort, meldet die Polizei.

Die verletzte und traumatisierte Schülerin versuchte, ihr Fahrrad nach Hause zu schieben. Auf dem Weg dorthin fiel sie einer unbeteiligten Passantin auf, die den Rettungsdienst und die Polizei verständigte. Die Zwölfjährige ist seither stationär in einer Kinderklinik.

Die Polizei sucht den flüchtigen Fahrer: Sein Kennzeichen hat vermutlich die Ortskennung „WE“ oder „WL“. Wer Hinweise zu dem Unfallhergang und zum Verursaher machen kann, wird gebeten sich beim Unfallkommando der Polizei zu melden: Tel. 089/ 62 16-33 22, Tegernseer Landstraße 210 in München.  

icb

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Auto kollidiert frontal mit Kleinbus einer Familie - acht Schwerverletzte
Auto kollidiert frontal mit Kleinbus einer Familie - acht Schwerverletzte
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
64 Schüler warten auf BOB - wenig später haben sie Tränen in den Augen
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
„Park-Abzocke“? Kunde ist wütend über Strafzettel - 30 Euro obendrauf nach Einkauf
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt
So traurig: Der Zugang zu dieser atemberaubenden Attraktion ist seit acht Jahren gesperrt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.