Vorfahrt genommen 

Schüler und Rentner (92) krachen mit den Rädern zusammen - Krankenhaus

Weil er einem 92-Jährigen die Vorfahrt nahm, verursachte ein Jugendlicher (16) am Donnerstag einen schweren Unfall. Der Rentner kam ins Krankenhaus. 

Unterschleißheim - Zu einem Unfall mit schweren Folgen kam es am Donnerstag im Ortsteil Lohhof, wie das Polizeipräsidium München meldet. Am Donnerstagmorgen, gegen 9.30 Uhr, fuhr ein Rentner mit seinem Fahrrad ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand der Alleestraße in nordwestlicher Richtung. Der 92-Jährige näherte sich dem Einmündungsbereich der Alleestraße zur Pappelgasse und wollte dem Straßenverlauf geradeaus folgen. Zur gleichen Zeit befuhr ein Schüler mit seinem Fahrrad die Pappelgasse in südöstlicher Richtung. Er wollte nach links in die Pappelgasse abbiegen. 

Der 16-Jährige, der ebenso wie der Rentner aus Unterschleißheim stammt, übersah beim Einfahren den von links kommenden 92-Jährigen, der Vorfahrt gehabt hätte. Dieser konnte sein Fahrrad nicht mehr rechtzeitig abbremsen und stieß mit dem Vorderrad gegen die linke Seite des Fahrrades des Jugendlichen. Beide Fahrradfahrer kamen zu Sturz. Durch den Unfall erlitt der Rentner ein Schädelhirntrauma. Er wurde mit einem Rettungsfahrzeug zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Schüler blieb unverletzt.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture allia nce / Andreas Geber

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Marathon für die Feuerwehr: Hackschnitzel-Lager der Stadtwerke wird Raub der Flammen
Marathon für die Feuerwehr: Hackschnitzel-Lager der Stadtwerke wird Raub der Flammen
Zugspitzbahn: Bergung wird vorbereitet - Unglück löst politischen Eklat aus
Zugspitzbahn: Bergung wird vorbereitet - Unglück löst politischen Eklat aus
Zeugin rätselt über Satz aus Kindermund: Sexueller Übergriff oder nur ein harmloser Familienstreit?
Zeugin rätselt über Satz aus Kindermund: Sexueller Übergriff oder nur ein harmloser Familienstreit?
Sie ist Stadionsprecherin - und damit eine absolute Rarität
Sie ist Stadionsprecherin - und damit eine absolute Rarität

Kommentare