Notfall im Notfall

Vater bringt Mutter ins Krankenhaus und vergisst Baby im Auto

+
Symbolbild

Wenn es schnell gehen muss, vergisst man schnell ein wichtiges Detail. Ein Mann musste seine Frau am Donnerstag schnell ins Krankenhaus einliefern - und hat sein Baby im Auto vergessen. Ein Notfall im Notfall. 

Wolfratshausen - Höchste Eile war geboten: Wegen akuter gesundheitlicher Probleme musste ein 51-Jähriger seine Frau (30) am Donnerstag gegen 13.15 Uhr in das Krankenhaus Wolfratshausen einliefern. „Vom Stress völlig überwältigt, wurde im verschlossenen Pkw das fünf Monate alte Baby vergessen“, berichtet Andreas Czerweny, Dienststellenleiter der Polizei. 

Abschleppdienst schlägt Scheibe ein

Das zurückgelassene Kind machte sich durch lautes Schreien bemerkbar. Das hörte ein aufmerksamer Krankenhausbesucher und wählte den Notruf. Als Polizei, Rettungsdienst und ein alarmierter Pannendienst eintrafen, sackte das Baby bereits in seinem Sitz zusammen. In Sekundenschnelle öffnete der Mitarbeiter des Abschleppunternehmens den Wagen, indem er das Fahrerfenster einschlug. Das Kind brachte er dadurch aber nicht weiter in Gefahr. Rettungsassistenten übernahmen die weitere Versorgung.

Am Ende wurde alles gut. Der aufgelöste Familienvater bedankte sich bei allen Einsatzkräften für die Hilfe. Für ihn hat der Notfall aber Konsequenzen: Der Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht München II wird eine Strafanzeige wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung vorgelegt. Auch wichtig: Glücklicherweise geht es der Mutter ebenfalls wieder gut, so Czerweny.

Auch interessant

Meistgelesen

Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Nach über 60 Jahren: Traditionsfirma macht dicht - an mangelnden Aufträgen liegt es nicht
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
Große Suchaktion nach Schüler (8) - „Da wird eingesetzt, was wir haben“
Schrecklicher Unfall auf der A9: Polizei nennt Details - eine Person in Lebensgefahr
Schrecklicher Unfall auf der A9: Polizei nennt Details - eine Person in Lebensgefahr
In Naturbad: Münchnerin kippt mitsamt Umkleide um und fordert Schmerzensgeld - mit skurriler Begründung
In Naturbad: Münchnerin kippt mitsamt Umkleide um und fordert Schmerzensgeld - mit skurriler Begründung

Kommentare