Vergewaltiger Karl D. wieder im Gefängnis

+
"Sexbestie" Karl D.

Gelsenkirchen/Geretsried - Nach übereinstimmenden Medienberichten ist der Sexualstraftäter Karl D. wieder hinter Gittern. Er zog aus dem Raum Heinsberg (Nordrhein-Westfalen) nach Gelsenkirchen und hat sich dort freiwillig ins Gefängnis einweisen lassen.

Dadurch wolle er die Familie seines Bruders entlasten, bei der er seit seiner Haftentlassung vor rund zwei Jahren untergeschlüpft war. Wie berichtet, war es seither fast jeden Tag vor dem Haus des Bruders zu Bürgerprotesten gekommen. D. wird rund um die Uhr von Polizeibeamten überwacht, Experten hatten ihn als rückfallgefährdet eingestuft.

Untergebracht ist er in der sozialtherapeutischen Anstalt Gelsenkirchen, einer Sondereinrichtung des geschlossenen Strafvollzugs für Erwachsene Männer in Nordrhein-Westfalen. D. hatte drei Mädchen - darunter eine Geretsriederin sowie ihre Freundin aus Wolfratshausen - vergewaltigt und verstümmelt. Dafür saß er insgesamt 20 Jahre im Gefängnis. (cce)

Auch interessant

Meistgelesen

Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Bombenalarm am Gymnasium Tutzing: Abi-Prüfungen fanden statt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Flugzeugteil auf Weide gestürzt - das sagt der Landwirt
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Freund beim Sexspiel mit Kreissäge getötet - Urteil
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik
Flüchtlinge treten vor dem Landratsamt Ebersberg in Hungerstreik

Kommentare